Benachrichtigung, Berücksichtigung

Lehrstück zum Thema Kommunikation/ Dialog

von  Ralf_Renkking

Die Zeitung versteht sich
als kompetenter Botschafter
der Welt, in Zeit und Bild der
Geschichte.

Aus der Sicht der heutigen
Welt garantiert die Zeitung
vorwiegend authentische
Berichte.

Leute! Lasst die Zeitung liegen,
wenn ihr Zeit und Bild
verstehen wollt, und lest lieber
Gedichte.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 AchterZwerg (19.08.19)
Comics, mein Lieber, und keine Gedichte,

rät (ernsthaft) der 8.

 Ralf_Renkking meinte dazu am 19.08.19:
Teils, teils, würde ich mal sagen, denn als ein Vorläufer der Comics dürfte die Emblematik oder die Karikatur gelten, die ja oftmals mit Epigrammen, Sinnsprüchen etc.. ausgestattet waren, und auch Wilhelm Busch kommentiert seine Comics durch Gedichte, besonders Tucholsky karikierte seine Zeit in Gedichtform, Celan verschlüsselte das Zeitgeschehen gedichtlich, und ich denke, dass es auch heutzutage noch Gedichte gibt, die den Comics in Zeit und Bild um einiges voraus sind. :D

Ciao, Frank

 AchterZwerg antwortete darauf am 20.08.19:
Saach bloß!

 Ralf_Renkking schrieb daraufhin am 20.08.19:
Wortspiel für Achtmalkluge!!!!!!!! :D
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram