Das traurige Gummibärchen

Märchen zum Thema Missgunst

von  tastifix

Kasperle:
„Hallo Kinder! Hm, ich glaube, da muss jemandem geholfen werden … !?“

Benjamin Blümchen tritt auf:
„Hallo Kasperle!"
„Benjamin, was suchst du denn hier? Die werden dich suchen, die vom Zirkus und sich Sorgen machen!“
„Nein, Kasperle, heut hab ich frei.“
Kasperle:
„Ach Benjamin! Wenn ich bloß wüsste, was wir unternehmen könnten ...“
„Au ja, Kasperl! Lass uns um die Wette rennen oder du reitest auf mir durch den Wald. Das wird bestimmt lustig!“
„Aber Benjamin, so meinte ich das doch gar nicht ...“
„Wie???“
Kasperle:
„Also: Die kleine Toni hat heut Geburtstag und die ist ein sehr liebes Mädchen und wie alle Kinder mag Toni Gummibärchen. Tja, aber besonders schwärmt sie für welche, die lila sind!“
Benjamin:
„Ojee! Lila Gummibärchen? Ich kenn nur welche, die rot, orange oder gelb sind. Aber lila? Die hab ich noch nie gesehen!“
Kasperle:
„Eben!“, seufzt er. „Aber es muss doch ne Möglichkeit geben, ihr zum Geburtstag ein lila Gummibärchen zu schenken … „
Sie grübeln und grübeln ...
„Du, Kasperle, vom Überlegen bin ich jetzt ganz müde. Ich glaub, ich muss erstmal schlafen. Aber bestimmt fällt uns ja noch etwas ein!“
Ernst schauen sich die Beiden an ...

Pummelchen, das Gummibärchen, wandert durch den Wald. Daheim in der großen Gummibärchentüte ist gemunkelt worden, dass Toni so gern Gummibärchen mag.
Die anderen Bärchen:
„Pummelchen, dich mag sie bestimmt nicht, du mit deinem grellen Orange! Toni schwärmt für Lila!“
Und lachen es einfach aus. Schrecklich traurig klettert Pummelchen aus der Tüte. Bloß weg von hier.
´Die sehen doch auch nicht besser aus!`
Schluchzend läuft es in den Wald:
„Mich hat niemand gern!!“
Doch nach einer Weile beruhigt es sich wieder:
„Ich bin zwar nur orange, aber hübsch bin ich trotzdem!! - Und wegen ´Lila` fällt mir bestimmt noch was ein. Ich könnte mich ja im Farbkasten im Lila wälzen. Ach, nee: Wenn es dann regnet, ist die Farbe wieder ab! - Oder ich kauf mir ein lila Gummibärchenkleid mit ganz viel Glitzer. Dann ist Toni begeistert!! Hm, aber wo krieg ich sowas her?`
Es seufzt geknickt.

Kasperle und Benjamin kommen Pummelchen entgegen: Es verrät ihnen seinen Kummer, wobei ihm eine große Träne übers Gesicht rinnt. Die Beiden hören mitleidig zu. Benjamin hat eine Idee:
„Du, die Fee Simmi hilft Dir bestimmt! Ich bring dich hin!“
Das Gummibärchen klettert auf seinen Rücken, nach ihm dann Kasperle, der es festhält, damit es nicht runter fällt und der Elefant trabt zu Simmi. Pummelchen erzählt ihr alles, auch, wie fies die anderen Bärchen zu ihm gewesen sind.
„Keine Sorge! Dir zaubere ich das schönste Lila, dass es gibt!!“
Simmi holt ihren Zauberstab:
„Simsalabim!“
Und schon leuchtet Pummelchen dermaßen lila, dass kein Rot oder auch Gelb schöner aussehen könnten.
Kasperle und Benjamin:
„Toll schaust du aus! Aber jetzt fix zu Toni!!“

Wieder klettern Kasperle und Pummelchen auf Benjamins Rücken. Der trägt sie, so schnell er kann, zu Toni. Derweil knistert es die ganze Zeit verdächtig hinter ihnen. Klar, die Bärchen in der Tüte hoffen ja, dass Toni Pummelchen doof findet und wollen sich des nicht entgehen lassen. Als sie am Kasperletheater ankommen, verstecken sie sich hinter dessen Pfosten und schielen neugierig um die Ecke.
„Paah, wir sind viel schöner!!!“

Doch sie irren sich. Toni entdeckt das kleine Bärchen und es ist fast wie Liebe auf den ersten Blick.
„Dich esse ich nicht. Dafür bist du viel zu niedlich. Dich setze ich auf meinen Nachttisch und freue mich dann jeden Morgen, dass Du da bist!“
Das hören die anderen Gummibärchen und verlieren fast ihre Farbe vor Neid. Viel Zeit, sich zu ärgern, bleibt ihnen aber nicht. Toni hat die Tüte erspäht und verspeist gleich drei von ihnen auf einmal. Es geschieht ihnen ganz recht, so gemein, wie sie zu Pummelchen gewesen sind.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram