Die Taube Frieda Fortsetung aus dem Jahr 2011

Erzählung zum Thema Erfahrung

von  Borek

Die Taube Frieda 1 und 2           12.9.21

Im Jahr 2010 gab es auf unserer Terrasse zum Garten  eine Überraschung am späten Nachmittag erschien eine weiße Taube
gegen 17 Uhr und nahm ihre Position auf einen Balken
auf der Terrasse einen Platz ein, und am darauf folgenden Morgen gegen 7 Uhr flog sie wieder weg und erschien wieder gegen 17 Uhr.
Diese Zeitfolge hielt sie monatelang ein, und sie war ein lieber
Hausgast geworden unsere Hunde akzeptierten sie und ich
unterhielt mich mit  ihr am Abend und ich hatte das Gefühl sie hört mir zu. Bis zu dem Tag als sie später kam und dies war ungewöhnlich auch ihr Kot hatte eine grünliche Färbung und am nächsten Morgen
war sie noch gegen 8Uhr da, was auch ungewöhnlich an ihrem Verhalten war und so überlegten wir sie zu fangen und einen Tierarzt aufzusuchen. Als wir auf die Terrasse kamen war sie verschwunden
ein Büschel Federn fanden wir noch in einem Gebüsch im Garten.
Sie ist, so glaubten wir, zu ihren Stammplatz  zu den Wolken zurückgeflogen.
Sie war ein liebenswerter Gast in unserem Haus.

11 Jahre nach diesem Besuch erlebten wir eine erneute Überraschung
mit einem erneuten Besuch einer weißen Taube die den gleichen Platz von Frieda auf der Terrasse auf den Balken von Frieda 1 einnahm.
Nur sie war keine heilige Taube, denn sie hatte 2  rote Ringe an ihren Füßen, auch ihr zeitliches Verhalten war anders. Sie war den ganzen Tag anwesend und wechselte mit einem oberen Fenster unter dem Dach
welches wir an Gäste vermieten und von dem man einen herrlichen Blick in unser grünes Paradies hat. Sie saß auch unter unseren
Hühnern und suchte und fand Futter überreichlich und die freundete
sich mit den Hühnern an.
Das Federvieh in unserem Haus, der Hahn Max und seine 9 Hennen
4 Enten und ganze Völker von Spatzen, Elstern und Raben bevölkern
unseren Garten und haben auf einer großen Rasenfläche für Ihre
freie Beweglichkeit und 368 Bäume gehören zu ihrem Revier.


Und so manche erlebnisreiche Geschichte erlebte das Haus in der
Rosen Allee 4 mit Vögel, denn dieser Ort ist zu ihrer Heimat und Elternhaus geworden.
So zog meine Frau Ewa eine Spatzenfamilie groß, denen die Katze von unseren Nachbarn die Eltern gefressen hatte mit Pinzette auf, und eine
gefällte Birke war der Platz im Giebelzimmer wo sie fliegen lernten
bevor sie in die Freiheit entlassen wurden.
Die Elster Elki, die nach3 madigen Rauswurf von den Eltern aus ihrem
Nest einen Platz in unserem Haus fand und großgezogen wurde bis sie
das Fliegen auf einer Birke im Haus lernte, und in Freiheit entlassen werden konnte.  Zwei Jahre später kam eine Elster auf unsere Terrasse
geflogen und legte ein glänzendes Schmuckstück ab. Ob es Elki war
oder eine der Eltern, war nicht festzustellen. Aber sie wohnen über
2o Jahre in unseren Garten und gehören zur großen Tierfamilie mit
Hunden  groß und klein Katzen jung und alt. War es ein Dank für ihre
Rettung??

Ja, Frieda 2 zwei war in vielen Dingen anders sie war den ganzen Tag
um unser Haus oder im Garten bei den Hühnern und Enten zu finden.
Ihr Lieblingsplatz das Giebelfenster mit dahinter liegenden
Gästezimmer, bot auch Platz für den täglichen Kot. Das erregte
einen Gast, wir sollten die Taube fangen und töten, nun sie kannte nicht meine Frau, am nächsten Tag war das Zimmer wieder Gästefrei
und die Dame konnte sich ein anderes Quartier suchen.
Wir haben  2 Gartenhäuser aus massivem Holz für unser Federvieh.
Ein wenig benutztes wurde von unseren Hausgeist und Freund
Pjorter Verwalter und Herrscher über Gäste und Garten umgebaut
in ein Taubenhaus mit vielen Stangen  und vielen Innenraum zum Fliegen. Breslau hat auch einen Markt wo man auch Tiere kaufen
kann und so kaufte er für 2o PLN eine weiße Taube doch die beiden
verstanden sich nicht und die zugekauft entwischte in die Freiheit



4
Jetzt war Frieda 2 wieder allein im einen großen Holzhaus,
Erneut folgte der  gang zum Breslauer Tiermarkt und Paula
eine neue weiße Taube kam zu Frieda. Gegen Ihre Einsamkeit.
Nun verstanden sich Paula und Frieda viel besser als ihre Vorgängerin
die davonflog. Und die Überraschung zwei junge Tauben wurden geboren. Ein Tag nach der Geburt wurde der freie Flug wieder
eröffnet und Paul oder Paula flog auf die Terrasse wo Frieda immer
gesessen hatte auf den Balken, sie war noch unerfahren und hatte
nicht so viel räumliche Erfahrung wie Frieda 2 und so saß sie auf den
Balken  und zitterte furchtbar ängstlich denn es war in der zwischenzeitlich dunkel geworden und sie hatte die Orientierung verloren. Sie zitterte ängstlich und hatte Panik sie fand nicht mehr den Weg zu ihren Kindern, es war ihr erster freier Flug auf einen großen
Gelände. Ewa, meine Frau und Hüterin aller Tiere erkannte ihre Not
und rief unseren treuen Hausgeist Pjorter der eine große Leiter mit
14 Stufen holte und kletterte ganz hoch und konnte mit einem Netzt
und akrobatischer Kunst Paul oder Paula fangen und wieder in Ihr Haus bringen. Es war eine aufregende Situation  auf schwankender Leiter das Netz zu schwingen und eine verängstigte Taube zu fangen.
Inzwischen unterrichtet Frieda ihrer Partnerin mit der Umgebung und zeigt ihr ihre Lieblingsplätze. Und es die tierische Aufregung  überstanden.. Ja und Frieda und Paul oder Paula und Frieda haben zwei  Kinder. Und wir haben jetzt 4 weiße Tauben und wünschen ihn
viel Freude  und Freiheit in unserem kleinen grünen Paradies.
Für viel Futter ist täglich gesorgt nun warten wir auf die Raben
die vor Wintereinbruch von ihrer Reise zurückkommen.
Aber erstaunlich ist, eine neue Spatzengeneration von ca 5o Spatzen
oder mehr haben keine alte Spatzen bei sich sie sind  alle jung und kleiner und haben andere Fluggewohnheiten wie ihre Elterngeneration.
Nur der Baum der Diskussion des Piepsen und Schimpfen das
Vogelparlament haben sie übernommen.
In 2o Jahren Hüter des Hauses und des Gartens gab es einen verletzten Spatz und einen toten Spatz. Fliegen die Vögel in einen Himmel für Tiere???????????????


Anmerkung von Borek:

Eine wahre Geschichte und die Fortsetzung der Geschichte von der
Taube Frieda aus de, Jahr 2011 bei KV beschrieben

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram