Alles ist anders.

Innerer Monolog zum Thema Nachdenkliches

von  franky

Schau in die taumelnde Welt!

Alles ist Rot Gelb Grün.

Alles ist anders, nichts will sich vereinen.

Du kannst es neben einander aufstellen,

ob es der nächste Windstoß nicht wegfegt?

 

Es steht nur fest, was du in der Hand hältst.

Nichts ist dein einklagbarer Besitz.

Verkaufe deine Geldscheine,

sie haben den Wert von leeren Händen.

goldberingt hängen sie links und rechts an den Hüften herab,

dazu verflucht, die Kinder zu zähmen.

 

Dann kommen neue Hände, die sind dazu erzogen,

dem anderen das Wort im Mund umzudrehen.

Mit viel Mühe wird Staub gewirbelt, Sand gestreut,

um die Sichtverhältnisse zu vermindern.

 

Da steht doch ein Fliederstrauch,

ein Zweig neigt und neigt und neigt sich,

bis ich in abbreche, weil er so gut riecht.

 

Unser Unvermögen ist zeitlos!

Bevor wir ein erreichtes Ziel begreifen

hat es der Geiz von Menschen aufgefressen!

 

Weißt du wo Glück zu finden ist?

Ich glaube es kann überall zu finden sein.

Für den einen ist es ein Groschen,

für den anderen ein Himmelbett

für den Letzten ein Leichentuch.

Der hat das Glück, nicht mehr von  Feinden gequält werden zu können.




Anmerkung von franky:

August 2015

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Tula (25.04.22, 10:17)
Moin franky
Wir sehen, dass sich seit 2015 nicht viel geändert hat  :)


Dann kommen neue Hände, die sind dazu erzogen,

dem anderen das Wort im Mund umzudrehen

Gut beobachtet. Manche nehmen sogar Fäuste dazu.

LG
Tula

 GastIltis (25.04.22, 17:23)
Alles ist anders
Schau in die taumelnde Welt!
Alles ist Rot Gelb Grün.
Von dir, Franky, (und deinem Schicksal) will keiner mehr etwas wissen. Du (und ich): wir sind bald damit durch!
Sei herzlich gegrüßt von Gil.

 Regina (25.04.22, 22:03)
In der Tat ein sehr nachdenklicher Text. Die Hände, die dazu erzogen sind, anderen das Wort im Mund umzudrehen, das ist besonders genau beobachtet.

 Agnete meinte dazu am 26.04.22 um 19:21:
find ich auch. LG von Agnete

 AchterZwerg (26.04.22, 06:50)
Lieber Franky,

die ersten drei Verse sind Spitze!
Und natürlich regt auch das Weitere zum Nachdenken über "Haben und Sein" an.

Liebe Grüße
der8
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram