Schlachtfeld Fußball und andere gemeinunnützige Vereine

Skizze zum Thema Beobachtungen

von  DanceWith1Life

Ich sollte diesem Titel eigentlich keinen Text hinzufügen und ihn für sich sprechen lassen.



Also dass wir, als sich weiterentwickelnde Lebensform, soll heißen, sich ständig anpassende und neuen Herausforderung ins Spukgesicht starrende Spezies, etwas brauchen, wo wir abschalten können, steht außer Frage.

Dass wir das gerne in Gemeinschaft mit anderen, sogenannten "Gleichgesinnten" tun, liegt mehr als nahe.

Das wir dazu etwas brauchen, wo wir mitgehen können, liegt auf der Hand.

Aber muss das wirklich ein Ball sein, der von verkleideten Millionären über einen eigens dafür vorbereiteten Rasen gebolzt wird.

Mitten in der Wüste unserer augenblicklichen Krisen, weltweit?

Da dieser Gedanke jedoch geradezu geschäftsschädigend wäre, wir reden hier von Milliardenumsätzen, findet er kaum Unterstützung.

Das mutmaße ich hiermit einfach mal.

Sozusagen, um herauszufinden, wo er denn eigentlich hinführen würde.

Für Fans scheint zweifelsfrei erwiesen, weg vom Spaß und der war eh schon schwer zu finden.

Ja und schon befinde ich mich mitten im Gebirge vorher kaum sichtbarer Gedanken und frage mich, ob ich mich noch auskenne.

Spaß, so flüchtig wie ein Siegtreffer.

Spaß, so aufregend wie ein "knapp daneben".

Spaß mit Nationalhymnen und  goldenen Pokalen, Fähnchen und Spruchbändern. Mannschaften und Mannschaftsgeist, wohlbekannten Namen und großen Unbekannten.

Spaß und so viel mehr und alles ganz einfach zu erwerben.

So unglaublich viel Spaß, dass man für einen Augenblick wirklich vergessen könnte, ich weiß gar nicht mehr, was alles.



Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Regina (16.11.22, 07:27)
Gegen die Freizeitbeschäftigung Fußball habe ich nichts einzuwenden, nur, die Geldmenge, die da involviert ist, lässt mir ein- ums andere Mal den Mund offen stehen, spricht sie doch von der Priorität, die dem Ereignis zuzuordnen ist. Soziale Schieflagen, Bildung und Erziehung, Kunst und Krankenpflege haben da keine Chance, auch nur annähernd genauso fett gepolstert finanziert zu werden.

 DanceWith1Life meinte dazu am 16.11.22 um 17:29:
wie D.R. in seinem Kommentar schon anschneidet, gibt es die Freizeitbeschäftigung und das Milliardenbusines "Fußball", die wirklich unterschiedlich betrachtet werden sollten.
Mir ging es unter anderem darum, ein paar der "mentalen Accessoires" aufs Tablett zu bringen, die sich so selbstverständlich dazugesellt haben.
danke für diesen Komm.

 AZU20 (16.11.22, 12:44)
Spaß? Nein, danke. LG

 DanceWith1Life antwortete darauf am 16.11.22 um 17:29:
Lach
Jarina (33)
(16.11.22, 13:21)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 DanceWith1Life schrieb daraufhin am 16.11.22 um 19:10:
sehr kontrolliertes ''Kichern" meinerseits (ohne Erbse  und aus biologischem Anbau), lach

 Dieter_Rotmund (16.11.22, 16:02)
Liebe(r) DWL, ich bin im Prinzip deiner Meinung, aber die Sportvereine können da wirklich nix für. Z.B. der Turnverein bei dir um die Ecke, was hast du gegen den? 

Auch die großen Player in der Fußball-Bundesliga habe längt ihre sog. "Profi-Abteilung" aus dem Verein ausgegliedert und als GmbH o.ä. installiert.

 DanceWith1Life äußerte darauf am 16.11.22 um 17:06:
danke für den Info, der Begriff "Vereine" im Titel ist leicht misszuverstehen, das gebe ich zu.

 Agnete (17.11.22, 21:50)
mit Breitensport hat die obere Liga längst nichts mehr zu tun...

 DanceWith1Life ergänzte dazu am 20.11.22 um 06:42:
wie würdest Du es nennen?
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram