Der Wels

Gedicht zum Thema Geheimnis

von  GastIltis

Der Wels. Man fand in seinem Magen
tatsächlich eine Männerhand.
Es wäre gut, den Wels zu fragen,
jedoch von Welsen ist bekannt,
dass sie, wenn sie sich offen zeigen,
recht sprachlos sind. Nicht ohne Grund.
Und dass mithin das Recht zu schweigen
auch ihnen zusteht, Pfund für Pfund.

Dann stak im Wels noch eine Schachtel,
die öffnete ein Polizist.
Der Inhalt war genau ein Achtel
von dem, was manch Poet vermisst.
Vermissen müsste. Welch ein Jammer!
Als Asservat kam es zu Recht
gleich in die Asservatenkammer.
Und - dort verschwand es - ganz in echt.


Anmerkung von GastIltis:

Empfohlen von: Absinth, Cassandra, Didi.Costaire, EkkehartMittelberg, Graeculus, Isaban, JoePiet, Lluviagata, TrekanBelluvitsh, tulpenrot.
Vielen Dank!

Kommentare zu diesem Text

Graeculus (69)
(09.02.17)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 GastIltis meinte dazu am 09.02.17:
Hallo Graeculus,
danke für den Kommentar und die Empfehlung. Mit dem Achtel hast du mich am Schlafittchen, um einen anderen User zu zitieren. LG Giltis.

 Didi.Costaire (09.02.17)
Was aber auch so alles in den Gewässern herumschwimmt...

Versiert und spannend beschrieben, ganz nach meinem Geschmack.

Schöne Grüße, Dirk

 GastIltis antwortete darauf am 09.02.17:
Ja Dirk, was alles Gewässern herumschwimmt und angeblich darin umkommt. Fritze Bollmann lässt grüßen. Aber so kann man auch als Alki zu einem Denkmal gelangen. Danke und lG Giltis.
SirGalahad (51)
(09.02.17)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 GastIltis schrieb daraufhin am 10.02.17:
Hallo Sir,
zwei harmlose Strophen, beschwerlich gesetzt,
vergleichbar der Bluthaub’? Nicht hier und nicht jetzt.
G.

 Dieter_Rotmund (10.02.17)
Ein Achtel Muse? Ich kapiere die Anspielung nicht...

Dennoch gerne gelesen. Unter welchen Namen warst Du früher bei kV gemeldet?

 GastIltis äußerte darauf am 10.02.17:
Hallo Dieter,
danke zunächst für das „gerne gelesen“. Den Begriff Muse habe ich nicht verwendet, auch zwischen den Zeilen nicht. Wenn du gelesen hast, dass der Poet die Muse vermisst (vermissen müsste), so habe ich es nicht gemeint.
Zu deiner Frage: wäre ich naiv, könnte ich antworten, ich verstehe sie nicht. Aber: bevor ich mich anmeldete, habe ich Beiträge und Kommentare zu einigen Neulingen gelesen, so deinen zu bleibronze_II: „diese Art Wiedergänger sind bei kV zur Plage geworden.“
Jetzt meine Antwort: ich spekuliere nicht.
Herzlich Giltis.

 Dieter_Rotmund ergänzte dazu am 10.02.17:
Gut aufgepasst.
Sie wären aber keine Plage, wenn diese sich ehrlich dazu bekennen könnten.

Ein Achtel Wein?

 GastIltis meinte dazu am 10.02.17:
Gut aufgemerkt, würde Erwin Pelzig sagen.
Stimmt: ich möchte keinem etwas Böses tun!

Seit ich mal im Schwarzwald war: ja, immer.
bbx (68) meinte dazu am 09.04.17:
Diese Antwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 GastIltis meinte dazu am 09.04.17:
Lieber Rudolf, Bruchrechnung ist nicht jedermanns Sache. Backups etwas anderes. Irgendwie war mir so, als hätten zuvor noch andere Fragen hier gestanden. Die beantworte ich per PN. Herzlich grüßt Giltis.

 Lluviagata (10.02.17)
Kunst kommt von Können ...

Einen Achtelaugenblickgruß
Llu ♥

 GastIltis meinte dazu am 10.02.17:
Danke, herzerwärmend, liebe Llu.
♥lich Giltis.

 Isaban (11.02.17)
Hier war mir das Lesen ein Vergnügen.
Wo wohl die restlichen 7/8 stecken?

Liebe Grüße

Sabine

 GastIltis meinte dazu am 12.02.17:
Liebe Sabine,

danke sehr, auch für die Empfehlung! Die 7/8? Ich rechne noch: 7/8 plus ¼ und davon vielleicht 2/3 wären grob geschätzt im Mittel und hoch Null gleich 1 wenns reicht.
Und der Rechenweg von Ulm aus über Frankreich an der oder gleich nach Bremen, sonst die Abkürzung Gibraltar, kann man über Oslo nehmen …

Ganz viele Grüße von Giltis.

 EkkehartMittelberg (24.02.17)
Witzig, rätselhaft, amüsant.
LG
Ekki

 GastIltis meinte dazu am 25.02.17:
Hallo Ekki,
danke für die Worte und die Empfehlung. Ich habe es befürchtet. Zunächst hatte ich mich gewundert, dass sich keiner wegen der Hand erkundigt hat: rechte, linke, vom Rechts- oder Linkshänder, Schmauch-, Alkoholspuren, Raucher, Blutgruppe, DNA, Akademiker, Arbeiter usw. Vermisstenanzeige?
Bei der Schachtel spielt es, da sie verschwunden ist, eh keine Rolle mehr. Das zum Wort „rätselhaft“.
Herzlich Giltis.

 TrekanBelluvitsh (26.11.18)
Also bereitete der Wels einem Poet ein Ende. Bitte mehr Welse!

 GastIltis meinte dazu am 26.11.18:
Hallo Trekan, selbst auf die Befürchtung hin, dass sich noch jemand hierher verirrt, die nächsten Welse mögen die richtigen (!) treffen. Die bescheuerten. Danke und viele herzliche Grüße (auch für die Aufnahme in die „Liste“) von Gil.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram