Keine Zeit für Stiefmütterchen

Gleichnis zum Thema Sprache/ Sprachen

von  Ralf_Renkking

Auf dem Gipfel der Phantasie ließ er einen fahren, doch als die Wolken sich verdichteten, wurde ihm schlagartig klar, dass er dabei nicht besonders gut wegkommen würde, und bevor die Tür aus dem Schloss fiel, fasste er in die Steckdose, die er gleich mit aß. Die Luft um ihn herum kicherte, als hätte ihr jemand die Kehle zugeschnürt, ihr Ehrgeiz malte kleine Blasen auf den Boden, bis die Tropfen zur Seite abdrifteten. Nun konnte er sicher sein, dass seine Taubheit die Vögel anlocken würde wie Schmalz unter der Schädeldecke den Uhrmacher, gleichzeitig aber trat er sich gegen das linke Schienbein und blies zur Jagd. Aus dem Gas stiegen Trauben in den Himmel, die die letzten Schatten aus dem Weg wälzten, Im Gift vergangener Tage erweckte nur der Regler zwischen den Ausnahmen die Nacht. Der Almanach schlug um in eine Kaltwetterfront, und eine riesige Sonne grinste in jedes schwarze Loch, allerdings sprach auch nichts dagegen.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram