Richtigstellung 23 - Flugs-Kompensator

Beschreibung zum Thema Arbeit und Beruf

von  tueichler

Mein Chef überträgt mir meist Aufgaben mit der Maßgabe, 'Aber Flugs!'. Das kann ich entweder ignorieren oder aber ich kann versuchen, die Aufgabe schnellstens zu lösen. Dabei ist aber der Ausgang höchst ungewiss.  Das liegt daran, dass überstürzte Aktionen meist zu gravierenden Fehlern führen, die in mangelhafter Planung begründet sind.

Nun zeigt die Erfahrung, dass es dabei einer gewissen Ignoranz bedarf, sich über solche Aufgabenstellungen hinwegzusetzen. Solange man im Schaffensprozess tief, auch emotional, involviert ist, geht das nicht. Man benötigt eine Kompensation zum Dilemma, es entweder nicht erst zu versuchen und Streit zu riskieren, oder es zu versuchen mit der Konsequenz, eine hohe Fehlerwahrscheinlichkeit in Kauf zu nehmen.

Zur Auflösung des Dilemmas gibt es den Flugs-Kompensator. Das ist in der Regel ein gepflegter Schoppen, weitab von den herkömmlichen Arbeitslokationen.

Kommentare zu diesem Text


 Ralf_Renkking (05.02.20)
Tja, das wird heutzutage doch immer noch ziemlich verkannt. Ich habe auch keine Probleme mit Alkohol, nur ohne.

 TrekanBelluvitsh (05.02.20)
Die Lösung hört sich danach an, dass der Beauftragte dem Vorbild des Auftraggebers folgt...

 AZU20 (05.02.20)
Letzteres hilft immer. LG

 Dieter_Rotmund (05.02.20)
Das Problem ist, dass Du begrifflich und phonetisch mit dem sog. Fluxkompensator aus der bekannten Back to the Future-Filmreihe (dort im Original "flux capacitor" genannt) ins Gehege kommst. Da musst Du dich stärker abgrenzen oder das Filmding einbeziehen.

 tueichler meinte dazu am 06.02.20:
Nö, muss ich nicht!

 Dieter_Rotmund antwortete darauf am 13.02.20:
Doch, musst Du.

 Dieter_Rotmund schrieb daraufhin am 01.03.20:
Wir Leser kommen ja nicht auf der Nudelsuppe dahergeschwommen. Oder respektierst Du Leser grundsätzlich nicht?

 LotharAtzert äußerte darauf am 01.03.20:
Moment mal - ich bin ein solcher Leser und mir ist euer Flugfilmding sowas von wurscht, aber sowas von ...

 GastIltis (06.02.20)
Siehst du, man muss dem Ding einen Namen geben. Früher hieß es, bis wann? Antwort: vorgestern. Also Zeit lassen ohne Diskussion.
LG von Gil.

 tueichler ergänzte dazu am 06.02.20:
:)
Zur Zeit online: