Eure Worte zerfallen

Prosagedicht zum Thema Worte

von  Shagreen

Eure Worte zerfallen.
Aber wer zertrümmert sie denn?
Ist es Gott? Nietzsche?
Seid ihr es selbst?
Wann haben eure Worte aufgehört,
Die Dinge genau zu benennen?
Tragen sie überhaupt noch eine
Bedeutung?
Hört ihr euch selbst zu beim Reden?
Versteht ihr einander noch?
Eure Worte zerfallen.
Sie tragen nur noch einen
Verwesungsgestank an sich.
Leere Hülsen, kein Inhalt, bloße Form.
Wolken ohne Wasser.
Eure Worte erklären nichts.
Eure Worte vermitteln nichts.
Eure Worte bewahren nichts.
Eure Worte heilen nicht.
Eure Worte sind tot.
Wie ihr es seid.
Ein Röcheln nur noch.
Gott sprach:
Es werde Licht.
Ihr sprecht und
Die Dunkelheit kommt über die Welt.
Eure Worte zerfallen.
Also lernt wieder zu reden.
Sprecht die Wahrheit miteinander.
Wisst ihr noch,
was wahr ist, Wahrheit bedeutet?
Worte transportieren sie?
Aber wo findet man solche Worte.
Es sind alte Worte,
Überlieferte Worte,
Ewige Worte.
Eure Worte zerfallen.
Weil Eure Welt zerfällt.

Kommentare zu diesem Text


 LotharAtzert (26.07.20)
Also mich mußt du nicht in der dritten Person ansprechen. Ich bin der Lothar.

 Shagreen meinte dazu am 26.07.20:
Hallo Lothar, ich habe gerade eine Unheimliche Begegnung der dritten Person. Ne, jetzt mit der zweiten. Oder gar mit der ersten? Führe ich Selbstgespräche? Shalom sei mit dir.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram