Veitstanz

Elfchen zum Thema Ironie

von  Ralf_Renkking

Ein
Elfchen tanzte
aus der Reihe
hin und weg vom
Rhythmus.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Teichhüpfer (19.11.20)
Ich habe vor ein paar Tagen hinter den Kulissen gesehen, und vorher einen Jazzmusiker gelesen, der mit Musik die Wirkung auf den Körper analysiert, aber wie das so ist, Harry Potter wurde von der Kirche auf die rote Liste gesetzt.

 Ralf_Renkking meinte dazu am 19.11.20:
Mehr als Ironie war leider nicht im Themenangebot, aber die Bezeichnung Veitstanz gegen Chorea Huntington auszutauschen empfinde ich als ebenso makaber. Ich frage mich ehrlich, was diese verdammte Erkrankung mit Tanz, geschweige denn Choreographie am Hut haben soll. Eine Freundin von mir ist daran erkrankt, ihre Bewegungen haben nichts rhytmisches an sich. Ärzte haben schon einen komischen bis gar keinen Humor.

 Teichhüpfer antwortete darauf am 19.11.20:
Das ist mir unbekannt gewesen, daran zu erkranken. Ich meine, in Disotheken kommt das schon mal vor, daß eine (r) aus der Reihe tanzt ...

 Ralf_Renkking schrieb daraufhin am 21.11.20:
Es gibt drei nachweisbare Fälle von Massentanzwut im Mittelalter bis zu Beginn der frühen Neuzeit, durch die der Begriff "Veitstanz" aufkam, die Krankheit als Erblast wurde aber erst durch Huntington erfasst, sie ist auf einen Enzymdefekt zurückzuführen, der einen Teil des Gehirns irreversibel schädigt und den Tod zur Folge hat. Die Lebenserwartung nach Ausbruch beträgt noch ca. 15 Jahre. Zunächst allerdings leiden Gedächtnis und Motorik darunter. Bedingt durch Corona kann ich meine Freundin jetzt nicht mehr besuchen, fraglich ist nicht nur, ob sie mich noch erkennt, sondern auch, ob sie die Krisenzeit übersteht, denn ihre Erkrankung ist schon recht weit fortgeschritten.

 Teichhüpfer äußerte darauf am 21.11.20:
Ach Ralf, mir wurde von Fachkräften mit einundzwanzig Jahren zu achtundneuenzig Prozent, zehn Jahre gegeben.

 Ralf_Renkking ergänzte dazu am 21.11.20:
Danke für den Trost, als ich sie zuletzt sah, war sie allerdings schon in verwirrtem Zustand und ziemlich abgemagert, ich wünsche ihr ja auch, dass sie sich wieder erholt, doch das ist aufgrund allgemeiner Erfahrungen bzgl. des Verlaufs dieser Krankheit völlig illusorisch.

 Teichhüpfer meinte dazu am 21.11.20:
Ralf, das ist kein Witz gewesen, mit der Dicothek.

 Ralf_Renkking meinte dazu am 21.11.20:
Wie kommst Du darauf, dass ich Deinen Beitrag als Witz empfunden haben könnte?

 Teichhüpfer meinte dazu am 21.11.20:
Ralf, wegen Makaber, denen so etwas passiert, wurden von allen strickt gemieden. Mir fiel eben dieser Jazzmusiker auf, die den Soundteppich machen nach bestimmten Personen. Das kann der GAU beim Tanzen sein.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram