Gerechtigkeit

Epigramm zum Thema Eigene Welt

von  Ralf_Renkking

Ein Vogel saß im Käfig ein
und war doch mit der Welt im Reinen,
im Gegensatz zum Kater, nein,
der saß davor und war am Greinen.


Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 minimum (27.02.22, 15:12)
Hübsches Bild, das mich als Katzenliebhaber spontan etwas in Rage geraten lässt

 Ralf_Renkking meinte dazu am 27.02.22 um 22:32:
Danke, ich dachte dabei an Tweety und Sylvester, insofern hast Du natürlich recht: Der arme Kater. 😉

Ciao, Frank

 monalisa (27.02.22, 18:18)
Hallo Ralf,
tja, so ist das mit der Freiheit, oft wird ihr Wert total verkannt.

Der (Kater) sie hat, schätzt sie nicht,
und der (Vogel) sie nicht hat, vermisst sie nicht.
(ist ja auch irgendwie bequem!)

Gelungenes Bild!

Liebe Grüße
mona

 Ralf_Renkking antwortete darauf am 27.02.22 um 23:29:
Hallo Mona,

danke auch für Deine ausgesprochen tiefgründige Interpretation, dem Kater wäre zudem wahrscheinlich die Realität, nämlich dass der Vogel für ihn unerreichbar ist, nicht so drastisch vor Augen geführt worden, wenn er ihn hätte jagen können.

Ciao, Frank

 AchterZwerg (27.02.22, 18:50)
Gerechte Strafe

Ein Knacki sitzt im Zuchthaus ein
und zwar für ein paar Jahre,
im  Gegensatz zum Gatten, mein,
der bleibt mir bis zur Bahre!

Jau :P

 Ralf_Renkking schrieb daraufhin am 27.02.22 um 21:00:

 Soshura (27.02.22, 21:28)
Er wartete schwebend.

 Ralf_Renkking äußerte darauf am 27.02.22 um 23:31:
Woran erkennst Du das? 🤔

Ciao, Frank

 Soshura ergänzte dazu am 28.02.22 um 14:58:
Gedankengang: Würde der Vogel fliegen, käme er der inneren Grenze seines Käfigs nahe, ihm würde bewusst werden, dass es ein Gefängnis ist. Deshalb suchte ich einen anderen Begriff --> Schweben. Da Schweben ein eher passiver Vorgang ist, ähnlich dem Sitzen oder auch dem Warten, allerdings erwartend ... aber erkannt habe ich nichts.

Bis denn.

 Ralf_Renkking meinte dazu am 02.03.22 um 08:55:
Okay, Warten im Schwebezustand seitens des Vogels also, aber worauf? Denn schließlich ist er mit der momentanen Situation offensichtlich ganz zufrieden. 

Ciao, Frank
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram