m.o.bryé

 Verifizierte Autorin, angemeldet seit 22.01.08. m.o.bryé ist zur Zeit  offline; zuletzt online am 07.12.2020, 15:22. Letzte Veröffentlichung am 15.07.14.  Kontaktmöglichkeiten:  Direktnachricht  Gästebuch - Mehr über m.o.bryé erfährst Du in ihrem  Steckbrief. m.o.bryé ist Mitglied folgender Gruppen: Arbeitsgruppe  keineJugend.de, Arbeitsgruppe  kein.Leben, Autorenkollektiv  DIE7
Diese Seite:  keinverlag.de/mobrye.kv

m.o.bryé wurde 1991 geboren. Sie ist z.Zt. tätig als Studx. m.o.bryé kommt aus Rheinland-Pfalz (Deutschland). Ihre Muttersprache ist Deutsch.

Über sich selbst schreibt m.o.bryé:
 






















 Rauhfaser (Gemeinschaftsblog)
m.o.bryé hat bei uns bereits 38 Texte veröffentlicht. In ihren Texten aus 14 verschiedenen Genres (u.a.  Dialoge (50),  Gedichte (21),  Alltagsgedichte (11),  Skizzen (10) und  Prosagedichte (6)) beschäftigt sie sich mit den Themen  Rache (17),  Alltag (6),  Zwang (1),  Gewalt (1) und  Eigene Welt (1) (um nur die häufigsten zu nennen) sowie vielen weiteren Themen.


Des weiteren hat m.o.bryé auch schon  eine Buchbesprechung bei keinverlag.de veröffentlicht.
Möchtest Du wissen, was m.o.bryé gerne liest? Dann schau doch mal in ihre  Favoriten oder in die  Liste ihrer Lieblingsbücher! Oder wirf mal einen Blick in die  Liste der von m.o.bryé abgegebenen Kommentare oder ihre  Beiträge zu bzw. Antworten auf Kommentare anderer! Übrigens: Zuletzt (also am 11.08.12) hat m.o.bryé  Ich glaube an Gott von  Rudolf gelesen und kommentiert...
 Meinungen anderer Autoren zu m.o.bryé und ihren Texten

 managarm schrieb am 17.10.10: "Lena schreibt mit einer ganz eigenen Melodie. Man kann ihre Bilder einfach nur betrachten oder man kann versuchen, sie Schicht für Schicht zu durchdringen, um zu erfahren, wo die Wurzeln des Geschriebenen wirklich liegen. Sich hineindenken und am Knirschen der Synapsen Genuß empfinden, das ist m.o.bryé! Hier wächst die neue Königsklasse heran und ich werde mitlesen, um nichts zu verpassen." (beantwortet)

 Spocki schrieb am 14.08.10: "Ich kann nicht behaupten, dass ich alles verstehe, doch im Hirn bleibt was kleben." (beantwortet)

 wupperzeit schrieb am 10.01.10: "Wenn sie demnächst wieder palavern über das Ende der Literatur, und dass es keine sehr guten Texte mehr gibt, weil es keine sehr guten Autoren mehr gibt, und dass es keine sehr gute Literatur mehr gibt, im Zeitalter von SMS und Twitter, Werbeslogans und diesen ganzen Plapperomanen von Plappermäulchen, weil diese Gattungen die neue Literatur seien, dann lese ich diese Texte und lächele vor mich hin, und ich hoffe, es gibt viele, die auch lächeln, und vielleicht mehr, Andreas" (beantwortet)

Alle 4 Meinungen zu m.o.bryé findest Du vollständig und mit den Antworten dazu  auf dieser Seite.

 Auch Du kannst etwas über m.o.bryé schreiben!

m.o.bryé hat auch schon Meinungen zu anderen Autoren abgegeben; diese kannst Du  hier nachlesen.

Die neuesten 10 Texte von m.o.bryé
( zeige alle 38)
alle Textauszüge ein-/ausblenden
     
  • 15.07.2014, 00:00:  spanbenetzt
    Text

     | 45   793   +1    | 
  • 11.07.2014, 00:00:  Sein kehliges Husten
    Skizze

     | 682    |  Mehrteiler
  • 10.07.2014, 00:00:  Der Gerstenhalm, die gebrochene Wurzel
    Text

     | 414   795      | 
  • 09.06.2014, 22:04:  Fingerrauschen, Kanalreißen
    Text

     | 38   685    | 
  • 09.06.2014, 22:02:  nabes
    Text

     | 40   744    | 
  • 19.04.2013, 00:14:  Ein flirrendes Rauschen von Grellem und Schwarz
    Skizze

     | 310   1252      | 
  • 08.01.2013, 00:44:  beentosang
      Text

     | 251   1513      | 
  • 09.08.2012, 00:15:  Lamellenbruch
    Text

     | 53   1304        | 
  • 31.12.2011, 02:24:  [Imitat]
      Text

     | 277   1800      | 
  • 12.01.2011, 00:00:  a oui b
      Dialog

     | 611   2946   +1      | 
Zur Zeit online: