Die Rache eines Geistes

Kurzprosa zum Thema Geister

von  KayGanahl

Erinnere mich an das Schlimmste: Ahnte in dieser Nacht nichts von den Schatten, die mich jagten! Ich schlenderte in dieser Gasse, schwach beleuchtet von Straßenlaternen. Plötzlich überfielen sie mich, rissen mir die Organe aus dem Leib und meine Schreie übertönten die Intercityzüge, die durch den nahen Bahnhof rasten - - - heute geistere ich durch die Gegenden, die für mich so gefährlich waren. Ich verfolge die Peiniger, die glauben, dass sie weiterhin auch andere Unschuldige heimsuchen dürfen. In den „Memoiren eines Ermordeten“ erzähle ich allen meine Geschichte.

Zur Zeit online: