drei stufen über dem spielplatz

Gedicht

von  monalisa

wird die luft dünner
lastet vernunft auf der brust
schrumpft und verblasst
deine kindliche welt

der atem pausiert
hin und wieder
wenn tage verrauchen
bei arbeit und brot

doch gelegentlich hüpfst du
das treppchen hinunter
und spielst mit den grillen verstecken

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Jo-W. (02.05.20)
manchmal haben diese Bilder vom hüpfenden fröhlichen Kind,das man in der Erinnerung vor sich sieht genau dieses Leichte,Wohltuende ,(sehr schön:`mit den Grillen verstecken spielen`)von dem wir zehren und unseren Alltag beglücken-sehr gelungen,liebe Mona-einen Morgengruß-Jo

 monalisa meinte dazu am 03.05.20:
Ja, lieber Jo, ich denke es ist ein Segen, wenn man sich lebenslang ein wenig Kindheit bewahren und der Welt dann und wann spielerisch ein Schnippchen schllagen kann.
Vielen Dank für deinen Beitrag und die Sternchen.

Liebe Grüße
mona

 Lluviagata (02.05.20)
Wohl dem, der sich sein inneres Kind noch bewahren kann.

Ein treffender, beklemmender Blick auf das Erwachsenenleben, auf das Älter werden.

Liebe Grüße
Llu ♥

 monalisa antwortete darauf am 03.05.20:
Du sagst es Llu :) ! Auch , wenn wir äußerlich altern, können wir unser inneres Kind bewahren ... ; aber wem sag ich das !

Danke und liebe Grüße
mona

 EkkehartMittelberg (02.05.20)
Hallo Mona, Schiller hat den Menschen als spielendes Wesen definiert. Ein schöner Traum, der sich wohl nie erfüllen wird, weil der Mensch zu viel entfremdet arbeiten muss, um zu überleben. Aber in einem hat sich Schiller nicht geirrt: Die Sehnsucht der Mensche zu spielen ist sehr gbroß.
Du hast der Entfremdung und der Sehnsucht mit deinem Gedicht sehr schön Ausdruck verliehen.
Ich hoffe, dass alle den doppelten Wortsinn von Grillen im letzten Vers verstehen. Grillen bedeutet auch Sorgen. Mancher, der von Sorgen belastet spielt, versteckt sich vor der Wirklichkeit.
Liebe Grüße
Ekkki

 monalisa schrieb daraufhin am 03.05.20:
Vielen Dank, lieber Ekki!
Man könnte die Grillen auch, nicht ganz so sorgenschwer, als Spinnerei, Flausen, Kapriolen ... sehen, sie suchen und finden, sich von ihnen finden lassen :) Dann hüpf ich mal wieder!

Liebe Grüße
mona

Antwort geändert am 03.05.2020 um 08:10 Uhr

 AvaLiam (02.05.20)
Ich kann die Schaukel auf dem Spielplatz empfehlen... ich bin auch oft dort.


herzlich - Ava

 monalisa äußerte darauf am 03.05.20:
Ja, ja, die Schaukel, liebe Ava, in diesen Tagen sollte man sie wohl erst gründlich desinfizieren, aber dann steht ungeahnten Höhenflügen nichts mehr im Wege.
Vielen Dank für die Lieblingsempfehlung !

Liebe Grüße
mona

 juttavon (06.05.20)
...sehr schön.

HG Jutta
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram