Kritik und Gekrittel

Sonett zum Thema Kultur

von  Ralf_Renkking

Im Sprachlichen währen die Mittel
der Wahrheit vielleicht nur zum Drittel
als Stabilität,
was kommt aber geht
und geht aber kommt trotz Gekrittel,
denn das klingt zumeist wie ein Masthahn, der kräht
und dient selten nur als Beatmungsgerät.

Den Köpfen obliegt das Geschüttel,
auch weichen stets Gitter Gerüttel,
im Wort jedoch steht
sogar der Asket,
die Rechtsprechung fördert den Büttel,
die Rechtschreibung aber den Sinn zur Diät
entgegen der Schwingung beim Kassenmagnet.

Die Scheinwelt verteidigt im Kittel
seit jeher zwar Würde und Titel,
doch Köpfe verdreht
selbst jener Prophet,
der Sündenfall übt durch Geknittel,
die Lehre des Lehrers ist nämlich Pamphlet,
wird sie so wie Sand in das Wasser gesät.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Moja (02.06.21)
Wow!
That's a lecture vom Feinsten,
melodiöser Klang mit Rang,
Respekt!

- was kommt aber geht -
wunderbar!

Knicks, Verbeugung, Gruß,
Moja

 Ralf_Renkking meinte dazu am 02.06.21:
Oh, vielen, vielen Dank dafür, Moja,

ich freue mir gerade mal mindestens ein Ohr weg. 🤗

Ciao, Frank

 AchterZwerg (02.06.21)
Super!
Ein kluger Gegenpol zu den Aphorismen hiesiger Gotteskrieger..

Kommentar geändert am 02.06.2021 um 17:31 Uhr

 Ralf_Renkking antwortete darauf am 03.06.21:
Danke,

die Sonettaphoristik wird im Allgemeinen ja sowieso immer noch ziemlich unterschätzt. 😂😂

Ciao, Frank
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram