Die Rettung durch den Glauben

Drabble zum Thema Abendstimmung

von  Ralf_Renkking

In tiefster Nacht sind wir einst aufgewacht. Bitte was? Nein Leute, das ist nicht der Beginn eines Gedichtes, sondern einer Katastrophe, die vollkommen ungereimt über unserer Welt zusammenbrach, tatsächlich in Form eines gleißenden Lichtes, so dass die Moslems vermeinten, ihnen sei Allah erschienen, die Christen Gott, Buddha Buddha, die Star-Wars Anhhänger Obi wan Kenobi, usw. usf.
Das Problem an dieser Erscheinung bestand unglücklicherweise darin, dass zwar das Licht verschwand, seine Strahlen sich jedoch in einer Art Metall manifestierten, das aufgrund einer besseren Entsprechung von einem Witzbold Koranium getauft wurde, denn bevor ihn das Eisen frikassierte, konnte er offensichtlich noch folgende Botschaft mit seinen blutigen Fingern in die Frontscheibe seiner Ente ritzen: "Koranium".
Das Zeug war ziemlich impertinent, um nicht zu sagen "viral lästig", MAN hätte fast glauben können, dass es einem uralten Gesetz folgte, wenn es nicht so gewesen wäre, und es fand jeden, besonders die sich zu verbergen suchten, starben eines grauenvollen Todes, echt filmreif und so weiter, daher gaben die meisten dieses Spielchen schnell auf, und harrten der Dinge, die da über sie kommen würden.
Nicht alle, aber einige wenige überstanden diese Heimsuchung unbeschadet, wie beispielsweise ich. Vielleicht liegt das ja an dem Motto, welches ich mir in chinesischen Schriftzeichen, so hoffe ich zumindest, habe auf meinen Rücken tätowieren lassen:

Alle denken nur an sich,
ich jedoch glaub noch an mich.

Es handelt sich dabei übrigens um ein klassisches Silbensonett, unglaublich, was es so alles gibt, meine hünenhafte Freundin Ave-Maria allerdings kann sich das kaum mehr vorstellen, denn sie ist der festen Überzeugung, dass wir das plötzliche Verschwinden des Koraniums dem Spiel ihrer Mundharmonika zu verdanken haben. Ab und zu hört sich das zwar gar nicht schlecht an, aber jetzt hat sie sogar eine neue Religion begründet, jedoch darf ich sie keinem verraten, da mir das sowieso niemand glauben würde.


Anmerkung von Ralf_Renkking:

Ich will die Widmungen hier gar nicht alle aufzählen, bei 500 wäre nämlich noch lange nicht Schluss.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 LotharAtzert (02.02.20)
Recht so! Glaube an dich! Und wenn ich dir noch einen Tipp geben darf: glaube auch an die Kartoffel. Mit ihren Augen sieht sie durch das Innere der Erde. Und wer an sie glaubt, der sieht durch ihre Augen ALLES.
Aber hüte dich (am besten Sombrero) vor Mundharmonikaspielerinnen

ciao, Lothar

 Ralf_Renkking meinte dazu am 02.02.20:
Danke Lothar,

aber warum nicht mit dicken Schweinen nach kleinen Hunden werfen? Ich wäre sonst ausgesprochen unterfordert.

Ciao, Frank

 Dieter_Rotmund (02.02.20)
Ist das so eine Art Gleichnis? Ich habe keine Ahnung, um was es hier gehen soll.

 Ralf_Renkking antwortete darauf am 02.02.20:
Wenn Du es wüsstest, würdest Du es wahrscheinlich für eine Ente halten, Dieter.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram