_tanzen nicht mehr

Gedicht zum Thema Beziehung

von  monalisa

stehen jeder für sich
stehen einander gegenüber
sehen darüber hinweg

wir berühren uns nicht
rühren uns nicht
reden vom wetter
und dies und das

wir erspüren uns nicht mehr
spüren abgetrennt je ein stück
vom ich im du, vom du im ich

und immer noch schmerz
über das, was war und nicht war
- kein paar, und wir_


Anmerkung von monalisa:

Dieser Text ist nun, von MagunSimurgh großartig vertont, auch hörbar! Danke dafür!
 https://www.keinverlag.de/440704.text

Kommentare zu diesem Text


 niemand (03.09.20)
Erst in der letzten Strophe, letzten Zeile, wird sichtbar, dass es sich um eine Paar-Beziehung handelt. Bis dato konnte man auch auf
Gesellschaftliches [auch Zustände familiärer, oder freundschaftlicher Art] welches nicht nur momentan, sondern eigentlich schon lange vor sich geht, schließen.
Ich finde es raffiniert gemacht, dieses Gedicht. Dieses Verweben vieler Möglichkeiten. Man kann es sich entweder aussuchen
worum es geht, oder sich, wie in der letzten Zeile quasi festlegen
auf zwei Personen. Mit lieben Grüßen, Dir einen schönen Tag wünschend, Irene

 monalisa meinte dazu am 04.09.20:
Vielen Dank, liebe Irene, dein Kommentar freut mich sehr, bestätigt mir, das es wirkt, wie es wirken soll 😊 !
Dir auch einen schönen Spätsommertag.
Liebe Grüße
mona

 EkkehartMittelberg (03.09.20)
Hallo Mona, jede Zeile setzt die Verlorenheit, die Vereinzelung ins Bild.
Liebe Grüße
Ekki

 monalisa antwortete darauf am 04.09.20:
Lieber Ekki, ich kann nicht sagen, dass mich das freut, aber ist wohl so. "Vereinzelung" in allen möglichen Facetten von Beziehungslosigkeit bis Vereinsamung ist leider allerorten ein Thema, global und gesellschaftlich gesehen bis hin zu intimsten Liebesgeschichten.
Vielen herzlichen Dank für deine Worte.
Liebe Grüße
mona

 TassoTuwas (12.10.20)
So wie die Märchen mit "Es war einmal" beginnen, so sammeln sich bittersüße Erinnerungen unter "Nicht mehr".
Keiner wird verschont!
Liebe Grüße
TT

 monalisa schrieb daraufhin am 12.10.20:
Vielen Dank, Tasso, wie schön, dass du diesen Text noch einmal hochgekramt hast. Durch deinen Kommi habe ich erst bemerkt, dass ich vergessen hatte, hier einen link zu MagunSimurghs Vertonung  https://www.keinverlag.de/440704.texteinzustellen. Das habe ich nun nachgeholt.

Viele liebe Grüße
mona
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram