Bedingung

Aphorismus zum Thema Gedanken

von  Ralf_Renkking

Wenn Oberflächlichkeit
Zufriedenheit bedeutete,
dürfte so schlecht sie nicht sein.


Anmerkung von Ralf_Renkking:

1 1/2faches Silbensonett

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Oggy (21.08.21)
Ich wollte etwas dazu schreiben, hab mich aber leider beim Silbenzählen total verfranzt.

LG,
Oggy

Kommentar geändert am 21.08.2021 um 13:00 Uhr

 Ralf_Renkking meinte dazu am 21.08.21:
Hauptsache, Du bist zufrieden. 😂

Ciao, Frank

 TassoTuwas (21.08.21)
Das will ich mal als Entschuldigung gelten lassen

LG TT

 Ralf_Renkking antwortete darauf am 21.08.21:
Dabei ist doch sicher ein Haken, unter welcher Bedingung? 😉

Ciao, Frank

 TassoTuwas schrieb daraufhin am 22.08.21:
Natürlich ist da ein Haken, ich bin ja nicht von der Caritas!
Den musst du selber finden
LG TT

 DanceWith1Life (21.08.21)
dem Leser dieses Gedankens sei nahegelegt, dass die hier angesprochene "Zufriedenheit" so viel Müll produziert, dass sie nicht mehr lange zufrieden sein kann.
Was ist da wohl der Trugschlusch, hicks, tschuldigung.
Obelix, hast du schon wieder.....

 EkkehartMittelberg (21.08.21)
Sei mir nicht bös, Frank, aber das mit dem 1 1/2 fachen Silbensonett finde ich albern. Wenn es besonders klingen würde, wäre das etwas anderes.
Servus
Ekki

 Ralf_Renkking äußerte darauf am 21.08.21:
Kein Problem, Ekki, allerdings verstehe wiederum ich nicht, warum Du Dich beim Sonett so auf den Klang versteifst, denn der Begriff "Klinggedicht" ist nur eine im Barock missglückte Übersetzung, wahrscheinlich hat Philipp von Zesen da mal wieder ziemlich daneben gegriffen.
Mir geht es eigentlich nur darum, den Mythos "Sonett" zu entzaubern, bzw. diese Gedichtform auf ihr Skelett zu reduzieren, um diesen Umstand diskutieren zu können, denn bisher habe ich noch kein vernünftiges Argument dafür erhalten, dass vierzehn Verse als Basis für ein Sonett nicht ausreichend wären.

Ciao, Frank

 niemand (21.08.21)
Wenn Oberflächlichkeit
Zufriedenheit bedeutete,
dürfte so schlecht sie nicht sein.

Warum auch nicht,
man rutscht kaum in die Tiefe,
weckt nicht, was in ihr schliefe
und spart sich jede Pein -
so nett kann diese sein.


ciao, ciao, Irene

 Ralf_Renkking ergänzte dazu am 22.08.21:
Thx

Der Mensch hält Oberflächlichkeit für eine Schwäche,
doch lebt sein Leben lang nur an der Oberfläche.

🤔🤔

Ciao, Frank

 DanceWith1Life meinte dazu am 22.08.21:
Wo lebt ihr denn, Rabautz, als Oberflächlichkeit,
die Bühnen leer, spricht doch wohl Bände.
Sofern die Wälder, jetzt auch noch voller Brände
Dies harmlos Ding soll es gewesen sein
Mit nichts als "Traumes Hände"
Wenn "echte Gefühle" wieder Stadien füllen
natürlich reimt sich wieder "müllen"

Antwort geändert am 22.08.2021 um 16:21 Uhr
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram