Gedanken zum Schreiben

Kurzprosa zum Thema Schreiben

von  KayGanahl

Gedanken zum Schreiben: - Schneekehren - Frühstücken - TV-Nachrichten. Heute morgen habe ich mich an den Schreibtisch gesetzt, auf dem mein PC steht. Ich wollte nur mal meine Mailbox checken. Erstaunlich ist, dass ich trotz einer gewissen Trägheit inspiriert bin, - jedenfalls zu diesen Zeilen hier. Sofort läuft es ganz gut. Das kreative Schreiben erfreut mich sogar. Es möchte fortgesetzt werden! Allerdings in ungefähr zwei Stunden werde ich wieder Schnee kehren müssen. Eine Idee zu einem Gedicht könnte mir während des Kehrens durchaus kommen.
Gedanken zum Schreiben: - mal in die Tasten hauen, so zum Spaß. Das mag ich durchaus. Aber so kommt man auch im Kreativbereich nicht weit. Stets braucht es die konkrete Vorstellung bezüglich dessen, was "gemacht" werden soll. Am besten ist, wenn es eine große Idee gibt, die die Schrittfolge der kreativen Arbeit "wie von selbst" im Kopf festlegt. Und dann sprühen die Anschlussideen nur so. Im Grunde ist dann ja auch nichts Arbeit, sondern nur noch Freude!
Gedanken zum Schreiben: ... wenn mir etwas eingefallen ist, dann zügele ich meine Gedanken und bilde Sätze. Die Deutschlehrer sollten dies auch einmal tun. Es täte ihrem Unterricht gut, denke ich. Ich denke nämlich.


Kay Ganahl
Copyright by Kay Ganahl.
All rights reserved.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram