Die Offenbarung ...

Gedanke zum Thema Liebe, lieben

von  JohndeGraph

Nun bin ich über 40 Jahre auf der Welt,
dafür will ich Schmerzensgeld!

Bin ich nicht jeden Tag ein kleiner Held,
der mal hier mal da hinunter fällt.

Doch ich bekomme nur Erfahrung,
dabei ist das die Offenbarung.

Wie die Frau an meiner Seite,
davon hatte ich vorher keine Ahnung.

Das versöhnt mich mit der Welt,
schon deshalb, behaltet das Geld!


Anmerkung von JohndeGraph:

Weder Liebe noch Erfahrung kann man mit Geld käuflich erwerben. Das sind die beiden Dinge die wesentlich wertvoller sind, als alles andere. Nur meine Meinung dazu.

Kommentare zu diesem Text


 TrekanBelluvitsh (12.08.16)
Ha, wenn dir einer das Geld anbieten würde, du würdest es nehmen, auf jeden Fall. Aber das Leben ist nun einmal nicht die USA mit seiner Schmerzensgeldvorstellungen ...
;)

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Und dann? Mit Geld kannst du weder Erfahrung noch Liebe kaufen. Das sind die zwei Dinge, die wirklich unbezahlbar sind auf dieser Welt. Nein, ich denke in diesem Fall, wie ich das geschrieben habe. Ich behalte lieber das unbezahlbare, dass ich habe. Das ist mir lieber in diesem Fall. Grüß dich J.d.G.
(Antwort korrigiert am 12.08.2016)

 TrekanBelluvitsh antwortete darauf am 12.08.16:
Oh, wenn du noch älter wirst und nach den jungen Dingern schaust, wirst du dir das Geld noch wünschen. denn was denkt man, wenn man einen alten Sack mit einer jungen hübschen Frau sieht? Mann, muss der Geld haben ...
:D

 JohndeGraph schrieb daraufhin am 12.08.16:
Da hast du natürlich recht!
Dennoch, gestern lief mal wieder Wallstreet im Fernsehen. Der Vater sagt da im Film zu dem Protagonisten: „Ich lege mich nicht mit einer Hure ins Bett und darum wache ich auch nicht neben einer auf.“
Das fand ich ganz weise und habe es mir deshalb Sinngemäß gemerkt. Das ist eine schöne Lebensmaxime wie ich finde. Grüße J.d.G.

 EkkehartMittelberg (12.08.16)
Ich glaube dir gerne, dass die Frau an deiner Seite dir manches "offenbart".
Im Übrigen hast du recht. Die wenigsten Erfahrungen im Leben sind unbezahlbar, die meisten so banal, dass sie mit Schmerzensgeld unangemessen aufgewertet würden.

 JohndeGraph äußerte darauf am 12.08.16:
Mir sind meine Erfahrungen unbezahlbar. Die schlechten wie die guten, beide haben mich zu dem gemacht der ich bin. Du kannst keine davon wegnehmen, ohne mich zu verändern. Ich bleibe lieber wie ich bin. Daher wundere ich mich darüber das du schreibst:

"Im Übrigen hast du recht. Die wenigsten Erfahrungen im Leben sind unbezahlbar, die meisten so banal, dass sie mit Schmerzensgeld unangemessen aufgewertet würden."

Es mag zwar Erfahrungen geben die unangenehm sind, oder eben banal, aber ohne solche Erfahrungen, wären wir alle nur kleine egoistische Voillidioten, die nie etwas gelernt hätten und die nicht teilen könnten. Zu leiden gehört zum Leben dazu und auch zum erwachsen werden. Auch langeweile ist zwar nicht besonders prickelnd, genauso wie Schmerzen, aber ohne hätte man nie etwas verstanden. Nicht mal, dass das Feuer heiß ist. Oder irre ich mich? Grüße J.d.G.
(Antwort korrigiert am 12.08.2016)

 EkkehartMittelberg ergänzte dazu am 12.08.16:
Nein, du irrst dich nicht. In meiner Äußerung schwingt Selbstironie mit. Wenn ich mir der Banalität schmerzender Erfahrungen bewusst werde, kann ich sie besser ertragen.
swetlana (51)
(12.08.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
DAS freut mich! Das freut mich wirklich sehr! Liebe Grüße auch zurück J.d.G.
Prosperus (31)
(12.08.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Dank dir und Grüße J.d.G.

 Didi.Costaire (12.08.16)
Oh Mann, du offenbarst ja Fuchsi-Niveau. Ich will Schmerzensgeld von dir!
Schöne Grüße, Dirk

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Da du freiwillig hier bist, wird das schwierig durchzusetzen ;).

Es ist auch als Gedanke eingestellt. Die Gedanken sollten frei sein. Meine sind es und ich lasse mich nicht vom experimentieren abbringen.Warum auch? Hauptsache es gefällt mir. Grüße J.d.G.

 Dieter Wal meinte dazu am 21.08.16:
So viel Geld könnte nicht gedruckt werden.
Overwolf (37)
(12.08.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Ich werde mal darüber nachdenken, aber es verändert, wenn auch nur geringfügig die Aussage für mich. Mal schauen, ich kann es ja jederzeit ändern, wenn ich mich dazu durchringe. Im Moment bin ich aber noch nicht der Meinung. Kommt Zeit, kommt Rat. Dank dir für deine Meinung und Grüße J.d.G.
Janna (66)
(12.08.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Ach Janna, was ist das? Eine billige Retourkutsche? Ich habe es dir ja schon früher geschrieben, schreibe es dir aber gerne noch mal. Jemand der anderen sagt, du musst das anders spielen, der erfüllt halt nur seine Rolle im Leben, die er glaubt ausfüllen zu müssen. Streng nach Vorschrift.
Ich pfeife drauf! Du kannst alles so spielen, wie du es willst, es muss den anderen nicht gefallen. Man kann experimentieren wie man will. Sprache ist lebending und nicht begraben unter einem Haufen von Regeln. Die ersticken sie nur und wer sie einhält, der schreibt für ein Museum. Das ist eben das, dessen geistiges Kind du bist. Halte du deine Regeln ein und ich schreibe lieber lebendig und probiere mich aus. Das bringt mehr Spaß. Grüße J.d.G.
Janna (66) meinte dazu am 12.08.16:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Diesen Zustand haben wir doch schon seit Jahren und ich weiß auch warum! Das finde ich auch gut so. Es muss nicht jede/r mit mit jedem können. Da du dich nicht verändert hast, ändert deine Neuanmeldung doch auch nichts. Ich bin lieber wie ich bin, als dass ich mich da verbiegen lasse. Grüße J.d.G.

 niemand meinte dazu am 12.08.16:
JohndeGraph
Ich bin jetzt erstaunt. Bei anderen bist Du fix mit Kritik und ellenlangen Predigten, schreibst etwas vom "wer austeilt muss auch einstecken können" etc. und selbst kannst Du noch nichtmal eine sachliche Kritik an einem Text vertragen? Jannas Kritik bezieht sich auf den schlechten Text und schlecht ist er, handwerklich, vom Inhalt will ich hier nicht reden, denn der ist Deiner. Ihre Kritik zielt nicht auf Deine Person. Und Du plusterst Dich hier ziemlich auf. Wie war das noch ... "Die größten Kritiker der Elche sind selber welche". LG niemand
Prosperus (31) meinte dazu am 12.08.16:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Messaja du meinst es gut, aber das wird schnell unsachlich, wenn du so etwas so in den Raum schreist. Das ist nicht mein Stil. Versuche dich doch bitte da zurück zu halten. Versuche es wenn mit wirklichen Argumenten, solche Kraftausdrücke bringen es nicht! Nur herum zu brüllen ist doof, um es mal ganz platt auszudrücken.
Ich antworte gleich noch niemand, wollte das aber schon mal vorab sagen. Grüße J.d.G.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Als Antwort auf niemand: Wo habe ich den Kommentar von Janna nicht vertragen? Den Teil müßtest du mir erst noch einmal zeigen. Ich habe ihr sogar noch einmal erklärt, warum ich nicht mit ihr kann und das habe ich höflich getan. Das hätte ich mir auch sparen können, ich weiß, aber Janna und ich führen diesen Dialog nicht zum ersten mal. Daran ändern auch ein paar Jahre nichts für mich. Ich werde da mit Janna vermutlich niemals einer Meinung sein. Sie besteht auf ihre Metrik. Das ist ihr Ding. Ich pfeife drauf, das ist meine Sache die mir Spaß macht. Ich experimentiere lieber, sie hält sich an das Regelwerk und ruft andere dazu auf, es auch so zu tun. Soll sie! Ich finde, dass es andere vom Schreiben abhält und die Kreativität, den Spaß, die Freude am Schreiben nimmt. Das finde ich nicht ok. Das ist meine Meinung dazu, das kann jeder gerne anders sehen. Es müssen auch nicht alle meiner Meinung sein. Da bestehe ich bestimmt nicht drauf. Ich sage aber, was ich davon halte, nämlich nichts! Janna hat neben der Form auch den Inhalt versucht in wenigen Sätzen nieder zu machen. Wenn sie der Meinung ist, sie kann sich Liebe und Erfahrung kaufen, dann bitte. Das glaube ich nur nicht! Denn das kann keine/r. Jannas Kritik, wenn man sie den so bezeichnen will, zielt darauf ab andere zu dem zu erziehen, was ihr Ding ist. Das ist aber nicht meins und wird es nie sein. Zu Schreiben sollte frei sein und bleiben, egal was andere dazu sagen. Ich lasse mich davon nicht blockieren und das ist dass, was ich schon dazu gesagt habe und was ich dazu zu sagen habe. Grüße J.d.G.

 niemand meinte dazu am 12.08.16:
Du bestehst auf Deiner Meinung, sprichst ständig von Deiner Freiheit, willst Dich nicht blockieren lassen etc. O.K. aber dann lass anderen auch ihre Meinung egal zu wem sie diese haben und sei es zum Harzler und versuche diese nicht zu blockieren und in Deinem Sinne zu erziehen. Denn das versuchst Du mit Deinen Predigten.
Wer auf Freiheit besteht, der muss sie anderen auch lassen.
So einfach ist das. Mehr nicht, aber auch nicht weniger.
Und bitte, bitte! jetzt nicht noch eine Predigt.
Der Text ist, wie ich schon sagte, wirklich handwerklich schlecht.
Diesen zu bearbeiten, oder so stehen zu lassen, ist Deine Sache.
Hierzu kann und will Dich keiner zwingen, die Meinung zu diesem kannst Du aber keinem verbieten, es sei denn Du machst diesen Text durch einen Klick unkommentierbar. Alles in Deinem Ermessen.
LG niemand
swetlana (51) meinte dazu am 12.08.16:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 niemand meinte dazu am 12.08.16:
Sag mal Svetlana, möchtest Du andere auch umerziehen???
Wenn ja, dann bist Du bei mir an der falschen Adresse.
LG niemand
Prosperus (31) meinte dazu am 12.08.16:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 niemand meinte dazu am 12.08.16:
Lass einfach bestürzen, pass lieber auf, dass Du nicht stürzt.

 Sternenpferd meinte dazu am 12.08.16:
niemand:was rauchen die denn fürn zeug?
*auchwill*

 niemand meinte dazu am 12.08.16:
Die ziehn sich Kakaopulver durch die Lulle rein
ist kindgerecht.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Ja ich bestehe auf meine Meinung und wenn du richtig gelesen hättest, steht da auch, dass andere gerne eine andere Meinung dazu haben können. Die lasse ich ihnen, aber du hörst nicht zu, beziehungseise liest nicht dass, was da steht, beziehungsweise was ich wirklich geschrieben habe.
Es ist auch etwas völlig anderes, wenn eine Gruppe sich auf Kosten eines einzelnen profiliert, mit dem Ziel sich selbst auf- und den anderen abzuwerten. DAS ist Mobbbing! Da ist es meine Pflicht und an sich die von jedem, der das bemerkt, da einzuschreiten. Mobbing ist kein harmloser Vorfall! Das ist eine ernste Sache, die dann alle angeht. Damit vergíftet man die Atmosphäre. Ich vergifte sie nicht, indem ich dich darauf aufmerksam machen, was du da tust! Du vergiftest Die Atmosphäre, wenn du jemanden mobbst.
Ich lasse anderen da ihre Freiheit, wo sie keinen anderen verletzen! Du verletzt andere und findest das völlig ok. Da schüttele ich mit dem Kopf bei und sage nein, das ist nicht ok! Du schreibst: "Wer auf Freiheit besteht, der muss sie anderen auch lassen." Warum beschneidest du dem harzgebirgler dann seine Rechte? Wer hat dir denn dieses Recht gegeben? Niemand, aber du nimmst es dir. Dann wundere dich nicht, wenn dir jemand ander predigt: Du du du, das geht so nicht!
Grüße J.d.G.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Sternepferd, Argumente hast du keine und bist scheibar auch ein wenig hitzköpfig. Du handelst sehr erwachsen muss ich mal bemerken und damit meine ich genau das Gegenteil. Wenn du nichts vernünftiges sagen kannst, dann solltest du schweigen. Du machst dich so doch so nur lächerlich und es ist leicht dich hop zu nehmen. Wenn ich dich wirklich ein bisschen provozieren würde, gingst du durch die Decke und was käme dabei heraus? Beschmipfungen, was anderes kann man nicht erwarten von dir. Das hast du schon in der Vergangenheit durchblicken lassen und auch hier gerade. Wie man miteinander umgeht und richtig diskutiert, das ist nicht meine Aufgabe dir das beizubringen. Du handelst, als wenn du zwölf wärst und mitten in der Pubertät stecken würdest. Vielleicht ist das ja auch so?

Niemand auch dein letzter Beitrag ist SEHR erwachsen hier. Du bist wirkliche eine gereifte Persönlichkeit. Das stellst du hier gerade ausreichend unter Beweis. Grüße J.d.G.

 loslosch meinte dazu am 12.08.16:
jdg: messaja meint es gut? ich empfehle, seine kommis nachzulesen. die übersicht findest du, wie bei jedem anderen autor, auf der profilseite, die subkommis (wichtig!) am ende der übersicht.

ich muss nix vorkauen. jeder mag sich ein eigenes urteil bilden ...

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Ja das stimmt ja auch. In diesem Fall wollte er mich aber glaube ich nur verteidigen / in Schutz nehmen. Da kann ich nicht wirklich böse drüber sein. Ich brauche ihn nicht dafür und wie es gemacht war, war auch etwas ungeschickt. Die Absicht die dahinter stecke, die war aber gut gemeint glaube ich. Ja ich glaube das zumindest, manchmal geht es mehr um die Absicht die dahinter steckt, als darum wie es gemacht ist. Erkenne die Motivation ist da das Schlüsselwort für mich. Ich wollte damit auch nicht Messaja im ganzen beurteilen. Das erlaube ich mir bei niemandem. Was hier ein schönes Wortspiel ist, wenn du verstehst, was ich damit meine. Grüße J.d.G.
(Antwort korrigiert am 12.08.2016)
swetlana (51) meinte dazu am 12.08.16:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Ich Danke dir swetlana und Grüße dich J.d.G.

 princess (12.08.16)
Hallo John,

es ist wahrlich nicht alles Offenbarung, wo Offenbarung drüber steht. Gerade eben habe ich es wieder ganz deutlich gesehen.

Liebe Grüße
princess

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Das macht doch nichts, es muss dir ja auch nicht gefallen. Hauptsache es gefällt mir. Die Aussage steht für mich über der Form. Ich bin auch nicht dafür da "every bodys Darling" zu sein. Grüße J.d.G.

 princess meinte dazu am 12.08.16:
Du hast den Kommentar nicht verstanden, lieber John. Aber das macht nichts. Hauptsache ich habe ihn verstanden.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Das kann sein, ich habe ja auch nie behauptet dass ich perfekt bin. Ganz im Gegenteil, ich habe bestimmt meine Fehler. Schade, wenn du es nicht erklären magst. Das ich gerade handele wie ich es tue, liegt vielleicht auch an diesem speziellen Tag und dass ich ein Brett vor dem Kopf habe? Ich hoffe du nimmst es mir nicht krum. Grüß dich J.d.G.
ZUCKERBROToderPEITSCHE (60)
(12.08.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 JohndeGraph meinte dazu am 12.08.16:
Ein wirklich schöner Kommentar dazu. Ich freue mich darüber. Grüße J.d.G.

 Fuchsiberlin (13.08.16)
Unkonventionell vom Stil. Der Inhalt zeigt deutlich, dass das Lebensentscheidende und -wichtige mit keinem Geld der Welt erwerbbar ist, und sich nicht mit jedem Gold dieser Welt aufwiegen lässt: Erfahrungen, Liebe, Emotionen, menschliches Mit- und Füreinander.

 JohndeGraph meinte dazu am 13.08.16:
Ich hätte gerade gerne super klug geantwortet. Irgendwie witzig und individuell, deshalb habe ich eine Weile darüber nachgedacht. Es fällt mir aber nichts ein und manchmal muss das ja auch gar nicht sein. Ich weiß nur, ich freue mich gerade über diesen Kommentar. Sehr sogar und das reicht ja auch. Dankschön dafür und Grüße J.d.G.

 harzgebirgler (15.08.16)
mit vierzig werden schwaben ja erst weise* / und bleiben das dann meist wohl auch als greise! herzliche grüße zum wochenbeginn vom harzgebirgler

*das sog. SCHWABENALTER

 JohndeGraph meinte dazu am 19.08.16:
Kannte ich noch nicht den Begriff, wieder etwas gelernt. Grüße J.d.G.
heilerfeld (33)
(21.08.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Dieter Wal meinte dazu am 21.08.16:
100%.

 JohndeGraph meinte dazu am 21.08.16:
Heilerfeld du adelst den Text mit deinem Kommentar. Nur ernst nehmen kann ich es nicht, da du eh nur versuchst zu provozieren, deshalb bist du ja auch gerade für eine Woche gesperrt worden. Viel Spaß in deiner Auszeit.

Dieter Wal es wundert mich nicht, dass du den heilerfeld unterstützt. Nein das wundert mich gar nicht.

Grüße J.d.G.

 Dieter Wal meinte dazu am 21.08.16:
Die beachtlich freundlich formulierten Verrisse über diesem, die nur leider vom Autor nicht als solche erkannt wurden (werden wollten?), finde ich angenehm. Ein unverblümter wie von "heilerfeld" fehlte in meinen Augen. Rücksicht ist grundsätzlich sinnvoll. Aber ob in besonderen Fällen hilfreich? Falls du antwortest, JdG, werde ich bestimmt nicht darauf eingehen. Schönen Abend!

 JohndeGraph meinte dazu am 21.08.16:
Natürlich werde ich darauf eingehen, warum auch nicht. Wie schon geschrieben, warum wundere ich mich nicht über dich? Ach ich weiß es, da du eben so bist, wie du bist und man dich bereits kennt. Dass du dich mit heilerfeld zusammen tust, das passt zu dir. Diese Gesellschaft ist die richtige für dich und dir bestimmt sehr angenehm. Warum du aber ein Wort wie Rücksicht in den Mund nimmst, bzw schreibst, das ist ungewöhnlich für dich und dein Verhalten.

Grüße J.d.G.

 Dieter Wal meinte dazu am 21.08.16:
Von diesem Autor könntest gerade du eine Menge lernen. Viel Erfolg!

 JohndeGraph meinte dazu am 21.08.16:
Ich dachte, du wolltest nicht mehr darauf eingehen? Du machst dich gerade noch unglaubwürdiger als sonst. Von mir aus bitte.
Was erwartest du denn bloß? Dass ich dir recht gebe? Das ist nicht wirklich was du erwartest, oder doch?
Wie man eine Kritik schreibt weißt du nicht. Zumindest bist du nicht in der Lage eine zu Schreiben, ohne das dein Gegenüber gleich zu macht. Das kann man öfters bei dir lesen. Dann setzt sich deine sogenannte "Kritik" zu Null Prozent mit dem Stil, der Form oder mit dem Inhalt des Textes auseinander. Für dich reicht es missgünstig in den Raum zu rufen und du nennst das dann eine Kritik. Lass dir gesagt sein, so ist es keine. So rufst du nur missgünstig in einen Raum hinein und dann kannst du das Echo nicht vertragen. Lieben wird dich dafür aber keiner und das merkst du ja auch auf keinVerlag.

Viel Spaß noch J.d.G.

P.S. Der Autor von dem ich etwas lernen soll, wie du es gerade vorschlägst, der versucht nur zu provozieren. Behauptet ständig Talent zu haben, aber das ist nur ein Teil seiner Strategie. Es reicht nun einmal nicht es nur zu behaupten. Für dich reicht das? Wie gesagt, du machst dich unglaubwürdig, aber mach nur. Ich amüsiere mich gerade prächtig.
(Antwort korrigiert am 21.08.2016)
Zur Zeit online: