Brett vor dem Kopf

Aphorismus zum Thema Ausweglosigkeit/ Dilemma

von  EkkehartMittelberg

Dieser Text ist Teil der Serie  Aphorismen
Hast du ständig einen Splitter im Auge, entferne das Brett vor deinem Kopf.

Kommentare zu diesem Text


 JohndeGraph (30.06.16)
Den hier finde ich schon besser. Vielleicht hättest du in der Überschrift aber so etwas wie "an die Neider", oder "wen ich hier störe" schreiben sollen. Sonst fühlen sich die richtigen ja gar nicht angesprochen.
Grüße J.d.G.

 EkkehartMittelberg meinte dazu am 30.06.16:
Von wegen sich angesprochen fühlen, John. Kennst du einen Neider, der zugibt, dass er sich angesprochen fühlt? Ich denke, diese Überschrift hat die von dir gewünschte Allgemeingültigkeit. Danke.

 TrekanBelluvitsh (30.06.16)
Dazu muss der Splitter aber schmerzen ...

 EkkehartMittelberg antwortete darauf am 30.06.16:
Naja, nicht alle haben Glasaugen. )

 mnt (30.06.16)
Hm, ich überlege noch. Splittert Holz nicht nur durch Gewalteinwirkung? Kopfkino läuft .. noch krieg ich die Kurve nicht... (Wenn dir öfters mal einer ein paar vorn Kopf gibt und dann Splitter im Auge sind, solltest du das Brett wegnehmen, wenn keiner "anklopft" lass es hängen?)
Grüße mnt

 EkkehartMittelberg schrieb daraufhin am 30.06.16:
Merci, ja, mnt, es sieht charmant aus, wenn man das Brett hängen lässt. Bei manchen splittert das Holz auch, wenn sie sich gedankenlos die Stirn reiben.
LG
Ekki

 niemand äußerte darauf am 30.06.16:
Splittert Holz nicht nur durch Gewalteinwirkung?

Hierbei kommt mir das Bild vom Betonkopf, welcher bei jeder Regung vors Brett schlägt, in den Sinn. Das ist doch eine ziemliche Gewalt der das Brett ausgeliefert ist zwangsläufig splittert es auch. LG niemand

 EkkehartMittelberg ergänzte dazu am 30.06.16:
Merci, Irene, ich schlage ersatzweise eine Stahlplatte vor.^^
LG
Ekki
Absinth (62)
(30.06.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 EkkehartMittelberg meinte dazu am 30.06.16:
Gracie, die Logik ist bestechend, Absinth. Bleibt nur die Frage, wie man Totalschäden vermeidet. )
BG
Ekki
(Antwort korrigiert am 30.06.2016)

 TassoTuwas (30.06.16)
Gut auf das Holz geklopft!
Herzliche Grüße
TT

 EkkehartMittelberg meinte dazu am 30.06.16:
Merci, Tasso, dem Klange nach ist viel Hohlraum dahinter.
Herzliche Grüße
Ekki
fragilfluegelig (49)
(30.06.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 EkkehartMittelberg meinte dazu am 30.06.16:
Danke fragilfluegelig, eine Anspielung muss immer das enthalten, worauf sie anspielt.
Graeculus (69) meinte dazu am 30.06.16:
Diese Antwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 AZU20 (30.06.16)
Gute Idee. LG

 EkkehartMittelberg meinte dazu am 30.06.16:
Danke, Armin.
LG
Ekki
Festil (59)
(01.07.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 EkkehartMittelberg meinte dazu am 01.07.16:
Danke, Festil.
Liebe Grüße
Ekki

 monalisa (06.07.16)
Mit den Brettern ist das so eine Sache, lieber Ekki, man vermutet sie wer weiß wo, nur nicht vor der eigenen Stirn . Ehrlicher Weise muss man sich eingestehen, dass wohl niemand ganz frei von solchen Brettern, Vorurteilen und Kleinlichkeiten und ... ist, solange man damit aber nicht um sich haut, neigen sie wenig zum Splittern.

Liebe Grüße
mona

 EkkehartMittelberg meinte dazu am 11.07.16:
Merci, Mona, mit dem Entfernen des Bretts ist es nicht so leicht, aber man kann es ja versuchen.
Liebe Grüße
Ekki

 Regina (24.05.20)
Hast du immer Schmerzen im Auge beim Teetrinken, entferne zuvor den Teelöffel aus der Tasse. LG Gina

 EkkehartMittelberg meinte dazu am 24.05.20:
Merci, Gina, du hast den Aphorismus schön transferiert.
Liebe Grüße
Ekki
Lena (58)
(24.05.20)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram