Crashtextdummies

Bericht zum Thema Zukunft

von  Ralf_Renkking

Soeben ist er veröffentlicht worden, der Roman von Leon Enidras-Tulkur, unter dem aufsehenerregenden Titel "Mordsspaß". Dem Verleger ist dieser mittlerweile jedoch gründlich vergangen, und so praktizieren Tulkur und Roman das, was sie am besten können, nämlich verschwinden. Die Eindrücke, welche die beiden auf dem Boden der Eingangshalle des Verlagshauses hinterlassen haben, werden zwar noch einige Zeit Anlass zur Verwunderung geben, doch Vorkommnisse dieser Art häufen sich, so dass der Verleger sich längst schon mit dem Gedanken angefreundet hat, sie  als  "Hall of Dummies" in die Werksgeschichte eingehen zu lassen.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text

Stelzie (55)
(03.08.19)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Ralf_Renkking meinte dazu am 03.08.19:
Hi Kerstin,

danke für Kommentar und Empfehlung. Ich habe Deine Frage zwar in ihrer Gesamtheit nicht ganz verstanden, aber ein Crashtext (Wortneuschöpfung, verdenglischt oder verballhornt, aber egal) soll Aufmerksamkeit erregen, jedoch nicht auf den Urheber zurückzuführen sein.

Ciao, Frank

 TrekanBelluvitsh (03.08.19)
War bestimmt ein Roman zum Thema "Hitlertagebücher, es gab sie doch". Und das glaubt heute keiner mehr, noch nicht mal Schwein und Kuh. Jau!
;-)

 Ralf_Renkking antwortete darauf am 03.08.19:
Dann war der Verfasser wahrscheinlich sogar der Führer selbst, und glaub mir, das wiederum glauben alle.

 Dieter_Rotmund (03.08.19)
Das gehört m.E. in die Rubrik "Buchveröffentlichung", einerlei ob es das Buch wirklich gibt oder nicht, aber Preis, Bezugsquellen, ISBN und das ganze Trallalla muss dazu.

 Ralf_Renkking schrieb daraufhin am 03.08.19:
Danke für den Tipp, ohne Berücksichtigung von Verlusten, aber das Ganze ist so ominös, dass es auch keinen Verlag dazu gibt.

 loslosch äußerte darauf am 03.08.19:
der staubtrockene, unfreiwillige humor von D_R ist immer wieder lesenswert.

 Ralf_Renkking ergänzte dazu am 03.08.19:
Ja, ich gewöhne mich langsam daran, nicht schlecht, der Burschi, und ich bin mir gar nicht mehr so sicher, ob das wirklich unfreiwilliger Humor ist, mir ist da nämlich eine Satire von Dieter über den Weg gelaufen, die ich sehr amüsant und verdammt lesenswert fand, aber ich glaube auch, dass Dieter uns lieber glauben lassen will, dass Humor nicht sein Ding ist, denn er hat ja schließlich einen Ruf zu verlieren.

Antwort geändert am 04.08.2019 um 19:28 Uhr
Kreuzberch† (66)
(03.08.19)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Ralf_Renkking meinte dazu am 03.08.19:
Ja, damit kann ich nun wirklich nicht dienen. Etwaige Hinweise auf Tulkur und Roman nimmt aber sicher jede Polizeidienststelle entgegen. Vielleicht fällt deren Bericht ja etwas umfangreicher aus als meiner. :D

Ciao, Frank

P.S.: Danke, vor allem für den Kommentar.

 IngeWrobel (03.08.19)
Bei den "Hinterlassenschaften" habe ich gerade an etwas sehr Unappetitliches gedacht – grins.
Überhaupt bekomme ich beim Lesen dieses Textes das Lächeln nicht aus dem Gesicht. Und so summe ich denn, die Crash Test Dummies im Ohr, "Mmm, mmm, mmm, mmm ..."
Danke für diesen Schmunzler, Du Schlingel!
Inge

 Ralf_Renkking meinte dazu am 03.08.19:
Hallo Inge,

danke für Deine Empfehlung, Dein Kommentar ist allerdings total cool, und gerne, doch leider ist der Song nur ein One-Hit-Wonder geblieben (Mein Favorit ist allerdings 'Come on Eileen?' von den Dexy Midnight Runners).

Ciao, Frank
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram