Burka, berlusk

Alltagsgedicht zum Thema Gegensätze

von  Didi.Costaire

Dönertag bei Pizza-Toni,
Galeristen bieten Trash.
Burka folgt auf Berlusconi,
Flucht vorm Krieg dem Bankencrash.
 
Birkenstocks, burlesk und bieder,
tragen Leute ungeniert -
für Pikachu und Pegida
sind schon Massen rumspaziert.
 
Lebensmittel oder Daten ...
Vorratsspeicher füllen sich.
Katastrophen und Granaten
machen das erforderlich.
 
Single-Börsen, Homo-Ehen,
Euro trifft auf Faktenscheck.
London sagt: »Auf Wiedersehen!«
Plastiktüten sollen weg.
 
E-Book-Leser, Facebook-User,
fürs Parteibuch selten Likes.
Steuer-Sünder, brave Loser,
Rentner lenken flotte Bikes.
 
Tausend Dinge um die Ohren,
Fortschritt zwingt zum Sauseschritt,
doch die Mitte geht verloren.
Viele kommen kaum mehr mit.

Kommentare zu diesem Text

Graeculus (69)
(30.08.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 AZU20 meinte dazu am 30.08.16:
Feiner Kommentar zum treffenden Gedicht. LG

 Didi.Costaire antwortete darauf am 30.08.16:
Danke für dein Statement, Wolfgang. Es freut mich, wenn sich das Aufgeregte und Überdrehte unserer Zeit in meinem Text gut sichtbar wiederspiegelt.
Beste Grüße auch an dich, Armin. Dirk

 Emotionsbündel (30.08.16)
Auch beim Wetter verliert sich die Mitte immer mehr im Extrem.

Liebe Grüße in deinen Alltag,
Judith

 Didi.Costaire schrieb daraufhin am 30.08.16:
Das stimmt, meine Liebe, wir sind nämlich alle Wetter! Ich zum Beispiel wette, dass
bei uns in Deutschland morgen die Sonne scheint. Only the English people will be wetter. There it always rains because the Queen reigns.
Herzliche Grüße, Dirk

 Jorge (30.08.16)
Da findet doch jeder Nachrichtenredakteur ein aktuelles Thema.
entschleierte
saludos
Jorge

 Didi.Costaire äußerte darauf am 30.08.16:
Ja, aktuell soll es sein, dieses Gedicht.
Danke für deine entsprechenden Worte und liebe Grüße, Dirk

 monalisa (30.08.16)
Vor allem ’für Pegida’ klingt ’rumspaziert’ sehr vage und harmlos, Dirk! Das ist wohl die Ironie der Sache. Bei Pikachu musste ich erst mal nachschauen, bin wohl doch nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Aber wie aus deiner flott verreimten Aufzählung hervorgeht, kann das schon in der Fülle der Gruselmeldungen untergehen. Es ist schon auch eine Last, immer und überall informiert zu sein, und kann sehr hinderlich sein, sein inneres Gleichgewicht zu finden und zu halten.

Liebe Grüße
mona

 Didi.Costaire ergänzte dazu am 31.08.16:
Ja, im Grunde ist es ein Aufmarschieren, das die Pegida-Leute in diesem Zusammenhang dem Reim entsprechend charakterisiert, das Spazieren eher eine Selbsteinschätzung dieser Figuren. Die Ironie habe ich versucht, durch die direkt aufeinander folgende Nennung mit dem kleinen Pokemon darzustellen. Ich hoffe, es ist ganz gut gelungen.
Danke für deine Worte und liebe Grüße, Dirk

 loslosch (30.08.16)
das tempo über 5 strophen hochzuhalten ist dir erstaunlich gut gelungen. die schlussstrophe verzeichnet dann einen (zu) starken tempoabfall. vllt. lässt sich das etwas kaschieren, etwa so:

Tausend Dinge um die Ohren,
Fortschritt zwingt zum Sauseschritt,
doch das Zentrum geht verloren.
Viele halten kaum mehr mit.

 Didi.Costaire meinte dazu am 31.08.16:
Hallo Lothar,
ein Unterschied zwischen S6 und den anderen ist, dass dem Hauptsatz nach dem zweiten Vers ein Nebensatz folgt. Da verschwimmt die Mitte ein wenig bzw. ist nicht so klar abgegrenzt wie in den Strophen zuvor (was m.E. zum Inhalt passt). Deine anders formulierte Version unterscheidet sich in der Hinsicht nicht. Ich würde behaupten, dass das Tempo exakt dasselbe ist.
Danke für deine Zeilen und beste Grüße, Dirk

 Perry (30.08.16)
Ein aktuelles Bänkel-Lied/Gedicht vom Feinsten.
Solange uns nur die Mitte verlorengeht, ist das nicht allzu schlimm. Komfortzonen tausche ich gern gegen friedliches Miteinander.
LG
Manfred

 Didi.Costaire meinte dazu am 31.08.16:
Danke fürs Lob, Manfred. Ich sehe, du bist ein Anhänger von Flügeln.
Liebe Grüße, Dirk

 Bergmann (31.08.16)
Trefflich gereimt: bieder - Pegida
Vorletzte Strophe engl. Reime,
letzte Strophe Wilhelm-Busch-Anlehnung :
gut!

 Didi.Costaire meinte dazu am 31.08.16:
Danke Uli, deine Charakterisierung gefällt mir sehr!
Liebe Grüße, Dirk

 harzgebirgler (31.08.16)
der mensch verliert sich laufend im kleinklein / doch sollte mehr der wart des ganzen sein. beste grüße henning

 Didi.Costaire meinte dazu am 31.08.16:
.
die menschen sind vielleicht nur wart des gegen
wobei ein paar an zukunftsästen sägen

Danke für deine Zeilen und beste Grüße, Dirk

 TassoTuwas (31.08.16)
Ja Didi, da hast du dir mit einem Schlag aber ein Menge Freunde geschafft ))
Herzlichen Gruß
TT

 Didi.Costaire meinte dazu am 31.08.16:
Und dich konnte ich auch mal wieder hinter dem Ofen hervorlocken. Das ist doch was. :D
Danke und schöne Grüße, Dirk

 plotzn (04.09.16)
Ich wäre froh, wenn mir von meiner Mitte etwas verloren ginge, Dirk
Originelle Reime zu aktuellen Themen! Die sind Dir gut gelungen!

Liebe Grüße, Stefan

 Didi.Costaire meinte dazu am 05.09.16:
Hehe, von der Art Mitte könnte ich auch noch etwas abgeben!
Danke für deine Zeilen und liebe Grüße, Dirk

 HerrSonnenschein (05.11.16)
Coole Reime dabei und echt witzig! Da noch einen Refrain zu und fertig ist ein witziger Songtext...LG der Sonnenschein Jörg

 Didi.Costaire meinte dazu am 06.11.16:
Danke Jörg, das klingt gut.
Und falls du konkrete Ideen hinsichtlich einer Melodie hast, könnten wir gerne kooperieren, wenn du magst.
Liebe Grüße, Dirk

 HarryStraight (14.11.16)
Ach der FORTSCHRITT ist gemeint, wenn heißt, alles ginge so schnell! Ich dachte schon, was soll an allem so schnell sein, für mich hat es eher was von Stagnation.

 Didi.Costaire meinte dazu am 15.11.16:
Das erinnert mich an den Dude, der sagte: »Meine Karriere ist in letzter Zeit etwas stagniert.«
Schöne Grüße, Dirk
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram