in die tiefe

Kurzgedicht zum Thema Ironie

von  niemand



wir kriechen wir kriecher

wir kriechen

hinein


bestimmt gibt es

manchen

viel edleren schrein


doch dieser hält sicher

geborgen

und warm

den einzelnen kriecher

den kriechenden schwarm


wir kriechen doch gern

und wir tuns kollektiv


wer rümpft da den riecher

und redet von mief?





Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 minimum (29.11.22, 22:01)
Da gäbe es viele (Individuen wie Institutionen), denen man diese schönen Verse gerne ins Stammbuch schriebe :)

 niemand meinte dazu am 30.11.22 um 14:37:
Ich dank Dir schön! ;) 
Mit lieben Grüßen zurück, niemand

 AchterZwerg (30.11.22, 07:19)
Widerspruch ist selten geworden. Besonders in der Politik.
Gibt es doch mal welchen, wird gleich Selenskyj zugeschaltet.
Das hast du dann davon, Irene! ;) 

Zynelnde Grüße

 niemand antwortete darauf am 30.11.22 um 14:40:
Pst! Nicht Selenskyj erwähnen, das wäre ja Gotteslästerung  
und das vor Weihnachten. Der Erlöser ist uns sicher!
Mit liebem Dank und Grüssen
Irene 8-)

Antwort geändert am 30.11.2022 um 14:40 Uhr

 Agnete schrieb daraufhin am 06.12.22 um 12:12:
aber sie hat ja recht die böse Zwergin... :D LG von Agnete

 Agnete äußerte darauf am 06.12.22 um 19:17:
Ich weise darauf hin, dass eure nette Konversation , liebe Irene und Zwergi in mir etwas anrührte, was mich soeben zu einem Spottgedicht über Gottheiten in Tarnanzügen drängte. Da ich echt fiebrig bin, tippe ich es morgen ab und stelle es ein. :D Danke für die Inspiration <3

 plotzn (01.12.22, 14:18)
Servus Irene, sollte da etwa eine Prise Ironie mitschwingen

Wir kriechen rein wie Ungeziefer,
nicht kollektiv, nein kollektiefer.

Liebe Grüße
Stefan

 niemand ergänzte dazu am 01.12.22 um 16:36:
Das Gedicht steht ja unter Ironie, Stefan  8-)
Ich hoffe, Deine Frage ist damit beantwortet 

Mit lieben Grüßen und Dank
Irene  ;)

Antwort geändert am 01.12.2022 um 16:36 Uhr

 Agnete (06.12.22, 12:14)
Es gab mal ein Karevalslied, das ich immer sehr mochte:
Stell dir vor, wenn de einem in de Arsch krufe willst
und da sitz schon einer drin...
also hab isch et jar nit erst versucht... :D
LG von Molnika

 niemand meinte dazu am 06.12.22 um 14:05:
Das könnte eng werden, liebe Monika, hat aber auch was
Bedeutendes für den Arsch-Besitzer. Es liefert ihm einen Grund sich aufzublähen   :D    
mit schmunzelnden Grüßen und Dank
Irene  ;)

 Agnete meinte dazu am 06.12.22 um 19:18:
kann ihm aber auch zum Problem werden, denn irjendwo musset ja hin, nä...?

 Teichhüpfer (05.01.23, 09:41)
Ach so, der Mordanschlag auf mich an ZOB Kiel 2002 war die Bahnaufsicht, oder?

 niemand meinte dazu am 05.01.23 um 15:01:
Bin ich Deine Gouvernante, dass ich das wissen müsste?
Wie ich sehe, hast Du überlebt . Ansonsten frag doch bitte
die Deutsche Bahn AG. Vielleicht spendiert sie Dir ein 49-Euro-Ticket.
Als Fluchtmöglichkeit bei einem erneuten Versuch Dich loszuwerden
durch wen auch immer

 Teichhüpfer meinte dazu am 06.01.23 um 04:44:
Nomen est Omen.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram