Orkan

Kurzprosa zum Thema Natur

von  Ganna

Meine Katze verharrt reglos mitten auf dem Tisch. Gebannt schaut sie aus dem Fenster, ihre Ohren aufmerksam nach vorn gerichtet.

Der Wind brüllt.
Dunkle Wolken schiebt er vor sich her den Himmel entlang seit zwei Tagen schon, niemals innehaltend über die ganze Welt dahin.

Mit Zweigen, Plastik und Blech wirft der Sturm um sich. Ziegel fallen auf den Asphalt, Hunde und Vögel verkriechen sich, die Sirene heult und mit ihrem Tatütata tönt die Feuerwehr immer wieder durch die Straßen.

Eine riesige Plastikplane, mit der die Arbeiter gegenüber das unfertige Dach abgedeckt hatten, riss von mehreren Seiten ein und verknotete sich in der Mitte. Ihre Ränder fetzen durch die Luft, steigen wie Feuerflammen gen Himmel, als wollten sie wie wütende Drachen aufsteigen, zu einem tobenden Tier mutiert, das an seinen Fesseln reißt.

Unbeteiligt liegt hinter einem Schornstein ein großes fremdes Plastikteil und rührt sich nicht.

Die Bäume von gegenüber biegen sich und schlagen mit ihren Ästen unaufhörlich gegen das Haus im Hof. Seine Dachrinne schwingt hin und her und kratzt am Putz. Fensterläden donnern krachend gegen Mauersteine und zerren an ihren Scharnieren, als handele es sich hier um eine Aufruhr der Gegenstände, die sich nicht länger ihrem Schicksal ergeben wollen.
Schütteln, rütteln, aufrütteln…

Ich schiebe das Brot in den Ofen und setze mich an das Piano und spiele...

Kommentare zu diesem Text


 tulpenrot (07.03.13)
Jetzt ist die Frage,was das LyrIch spielt - einen ungarischen Walzer von Brahms oder Rachmaninoff oder Mozart - also angepasst an den Sturm oder unangepasst, entgegengesetzt?Und was löst der Sturm draußen im Innern aus?
Dein Text gibt Raum für Spekulationen - oder für eine Forsetzung?
LG
tulpenrot

 Ganna meinte dazu am 07.03.13:
...ich denke unangepasst zum Sturm...die Katze, das Brot, welches in den Ofen geschoben wird, deuten darauf hin, dass es eine ruhige Musik sein wird...wie wäre es mit Chopin?
Wiesengrund (46)
(16.03.13)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Jorge (13.08.13)
Wieder lese ich bei Ganna präzise Beschreibungen von Abläufen, die miteinander verbunden sind. Die bildhafte und bildunterstützte Sprache nimmt den Leser mit in die entfesselte Natur. Sehr gut.
LG Jorge

 Ganna antwortete darauf am 13.08.13:
...Dein Kommentar freut mich sehr, er macht Mut, vielen Dank!

LG Ganna
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram