Regel, nicht Ordnung - Runde 2

Predigt zum Thema Wahrheit

von  LotharAtzert

Jetzt, da du Leser den Unterschied zwischen Ordnung und Regel im Bewußtsein verankert hast, (ja, mein Ankerplatz, mit Neptun im 7. Haus) ... kann ich dir weiteres aus der Bergregion mitteilen.

Neulich zwickte die Gallenblase. Das traf mich wie aus dem Nichts, hatte ich doch nie an eine Gallenfunktionsstörung gedacht und wähnte Gesundheit ewig. Das ist die Quittung, kam es mir in den Sinn, für falsche Ernährung. Bisher aß ich immer einen Mix aus gesund und schmackhaft und landete regelmäßig bei der Kartoffel. Genauer: Bratkartoffel.
Das Fett, es ist das Fett, in dem die Bratkartoffeln schwammen. Ich schaute am Körper runter und wollte es nicht glauben, wie dürr dieser doch war. Wo war nur das Fett geblieben?
Die Galle, der Leber-Mond sozusagen, reinigt, weil die Himmelsordnung es so vorgesehen hat. Ja vorgesehen. Die meisten von uns sehen ja den Plan nicht einmal in der Gegenwart, wie sollten sie also vor-sehen, ordnen können, Gewissheit erlangen. Sie müssen es erst einmal am eigenen Leib erfahren, daß ihnen Grenzen gesetzt sind, innerhalb derer es den Spielraum für mancherlei Tollheit gibt. Erfahren. Wer nicht losfährt, lernt weder Gefahr, noch Gefährtin, noch überhaupt irgendwas kennen und gewinnt keine Erfahrung. Ein solcher bleibt auf Informationen angewiesen, die ihn bilden, dh. die er, da blöd geblieben, für Bildung hält.
Seine Götter sind die Medien,. die "Stars", die Promis.


Der Spielraum zwischen Eigendünkel und daraus rettender, schmerzbringender Ordnungsmacht richtet sich nach dem Verbrauch von Lebenskraft. Schmerz ist stets Folge von vorausgegangenem, unbekümmertem Verdrängen. (Und wieviele verdrängen den Gedanken selbst nach diesem Satz gleich wieder? Mit Blödigkeit wie "Karma ist nicht bewiesen";)
Aber ohweh, liebe Brüder und Schwestern, ihr winktet schon im berühmtberüchtigten Vor-Feld ab, spracht vom Polizisten, der ich sei und jetzt meint, daß bei Krankheit ein Arzt zuständig wäre.

Nun sag ich, der leichte Schmerz war eine Erinnerung der Gallenblase, sie endlich wahrzunehmen in ihrem Aufopfern und dem Dienst für das Königsorgan  Herz.
"Hab herzlichen Dank" sprach ich spontan in mich hinein und es reute mich meine grobe Art, sofort anzunehmen, es gänge hier um meine Person. Doch die Organe antworten dem Intellekt nicht. Sie haben ihre eigene Art.

Als Sofortmaßnahme verzichtete ich auf tierische Fette und reduzierte Kaffee und Oel.

Doch das alles sind Regel, hinter der immer die Ordnungsmacht als Schützer der drei Zustände ist. Solange die Einheit der Drei nicht erkannt ist, bleibt sie wohl bestimmend für unser Schicksal: Wo wir es ab-lehnen, bestimmt das Abgelehnte den weiteren Verlauf zum Meer der Befreiung. Bis jeder die Lektionen gelernt hat.
So lehrt es mich Merkur im 12. Haus Wassermann.

Melancholie - die schwarze Galle zum Stein der Weisen.


Anmerkung von LotharAtzert:

 Eva Cassidy - Fields of Gold

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Kommentare zu diesem Text

Hannah (72)
(07.12.19)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 LotharAtzert meinte dazu am 07.12.19:
Wie so oft, nimmst du das vorweg, was eigentlich erst im Folgenden zu benennen gewesen wäre - von mir. Hast du den Satz Doch das alles sind Regel, hinter der immer die Ordnungsmacht als Schützer der drei Zustände ist. nicht gelesen? Es waren dies erste Reaktionen von mir, die dazu führten, daß die Galle sich für's erste beruhigte, mehr noch nicht. Beim cholerischen Temperament sind wir bestimmt näher dran, das ist mir auch klar
Du neigst immer zu diesen Vorwegnahmen, damit wären wir bei deinen Gesundheitsproblemen, die mich aber nichts angehen.

Danke, Gruß
Lothar
Hannah (72) antwortete darauf am 07.12.19:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 LotharAtzert schrieb daraufhin am 07.12.19:
Yes yes, Friedensnobelpreis und lernen.
Aber … hab ja gerade wieder Eva Cassidy ausgegraben, also wiederentdeckt - unsereiner wird wahrscheinlich auch erst nach dem Tod gewürdigt, das ist ungefährlicher für die Würdiger. Erst nach ihrem Tod mit 33 Jahren kam diese wunderbare Stimme zu Weltruhm.

Ja bis bald
L.
Hannah (72) äußerte darauf am 07.12.19:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Regina (07.12.19)
Bier, Sekt, Tabak, Fleisch und Wein,
all das lasse bitte sein.
Iss nicht mehr als ein paar Früchte,
denn das hilft dir gegen Süchte.
LG Gina

 LotharAtzert ergänzte dazu am 07.12.19:
O oh, reicht vielleicht auch Sekt, Tabak und Fleisch weglassen?
(da verzichte ich teilweise seit Jahrzehnte - ist leicht gefallen!)
Nein, es ist sicher das (etwas) cholerische Temperament, was ich lieber als feurig-dynamisch bezeichnen möchte.

Danke Gina, auch fürs hübsche Gedicht … und sogar Lieblingstext, da bin ich platt!
LG Lothar

 AchterZwerg (08.12.19)
Lieber Lothar,
du schreibst ganz richtig, dass sich der Körper nicht betrügen lässt.
Zu seinem Wohlbefinden gehört mit Sicherheit eine homöopathische Dosis "Gift", das ganz verschiedener Natur sein kann. --
Ganz besonders mundet mir die "schwarze Galle der Melancholie."
[Und: o Wunder! Ich glaube deinen Text diesmal verstanden zu haben. Geht doch! ]

Herzliche Grüße
der8.

 LotharAtzert meinte dazu am 08.12.19:
Liebe … (irgenwo hab ich mal deinen Vornamen gelesen, aber der Alzi …)

Dein Verstehen freut mich sehr zu lesen. Das heißt, du hast mit der Unterscheidung von Ordnung und Regel auch den Unterschied von Causa finalis und C. materialis verstanden. Dann kann ich ja an die beiden anderen gehen, wobei der Hinweis auf das "Königsorgan Herz" schon den Übergang zur C. efficienz einleitet.

Dem entsprechende Dankesgrüße
Lothar
Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren
Zur Zeit online: