In unserer blinden Shopping-Hektik .... die Poesie

Erörterung zum Thema Orientierung

von  eiskimo

Sage einer, unser konsum-geprägte Alltag sei nicht erfüllt vom zarten Spiel wohlklingender Worte!
Alliterationen wie „Geiz ist geil“ oder „Mars macht mobil“  kennt ja wohl jeder. Oder schöner noch in Reimform das Fruchtgummi-Credo „Haribo macht Kinder froh, und Erwachsene ebenso!“  So viel Frohsinn wird nur noch getoppt von einem Online-Auktionshaus, das da im Internet verspricht: „Drei, zwei, eins … deins!“
Nun gibt es ja Zeitgenossen, die diese neckische Werbung auf ihren Rechnern humorlos wegfiltern lassen.  Aber auch die erreicht die bunte Kommerz-Poesie. Denn schon die bloßen Namen vieler Hersteller und Ketten sind wortmalerisch verblümt.  Okay, bei einigen ist das nicht so wirklich gelungen, denn die nennen sich plump  „Fressnapf“  oder „Rudis Reste-Rampe“.  Andere wecken dafür schon positivere Assoziationen, wie etwa „Backwerk“,  „Lieferando“,  oder gar „ Kaufhaus des Westens“. Und wieder andere zielen gar auf ein akademisch vorgebildetes Publikum - „Decathlon“ setzt nämlich schon zwei Jahre Altgriechisch voraus und „Mister Minit“ zumindest Grundkenntnisse in Englisch.
Tröstliche Erkenntnis aber:Unsere Sprachfühler müssen im geschäftig-geschäftlichen Tagesgeschäft nicht ganz verkümmern. Sorge bereitet höchstens die Tatsache, dass einige der Big Player sich diese kleine poetische Dienstleistung so stur verkneifen.
„DM“ ist ja fürwahr kein Feuerwerk der Sinne! Ebenso wenig wie „C&A“. Selbst bei Aldi und Lidl kommen einem einfach keine Bilder. Schande!
Wie anregend stellen es da die kleinen italienischen Familienbetriebe an. Im Sommer locken einen die Eisdielen namens „Dolomiti“  oder „Tre Cine“,  und im Winter wärmt einen schon allein der Name ihrer Pizzeria, wenn da vielversprechend  „Vesuvio“ steht.

Kommentare zu diesem Text


 Dieter_Rotmund (24.07.21)
Die Drogeriemarktkette heisst dm, DM ist unsere verflossene Währung.
Die Bürgerbrater lassen sich immer wieder gerne halbgeniale, halbbescheuerte Bezeichnungen einfallen, z.B. "Schmecktakel".
"Kaufland" finde ich irgendwie ehrlich, "Norma" doof.
Nun ja, solange kein Deppenapostroh vorkommt...

 Graeculus (24.07.21)
„Decathlon“ setzt nämlich schon zwei Jahre Altgriechisch voraus [...]
Interessant. Deutlich weniger als zwei Jahre Altgriechisch sind nötig, um zu wissen, daß es den Buchstaben "c" im Griechischen nicht gibt; da muß man sich mit "κ" behelfen. Also: Dekathlon.
Aber dieses Wort existiert im Altgriechischen nicht, weil man dort - also etwa bei den Olympischen Spielen - keinen Zehnkampf praktizierte, sondern nur den Pentathlon, den Fünfkampf.

Okay, soweit das Altgriechische.

Die Firma kenne ich nicht, und was den Klang italienischer Namen betrifft, gehe ich mit Dir d'accord.

Es war, gerade was den Klang angeht, keine glückliche Entscheidung, bei der modernen lingua franca auf das Englische zu setzen. Schlechte Voraussetzungen für Poesie. Nur wenige englischsprachige Poeten bringen es zur Musikalität. Werbetexter vermutlich gar nicht.

 eiskimo meinte dazu am 24.07.21:
Danke! Ich habe wieder etwas gelernt.
Nur zu Deiner Info: Dieser Zehnkampf-Laden ist DER Laden in Frankreich für alles, was mit Sport zu tun hat. Seit ein paar Jahren gibt es ihn auch bei uns. Die schreiben sich tatsächlich mit C

Antwort geändert am 24.07.2021 um 16:44 Uhr

 Graeculus antwortete darauf am 24.07.21:
Aha. Nun, im Französischen ist das "k" ja im Vergleich zum "c" ein Stiefkind.

 Teichhüpfer (24.07.21)
Es ist der Rahmen, in den Du dich begibst. Hier auf kv sind das Autoren. Ich weiß jetzt keinen anderen Bereich, wo das zutrifft, außer anderen Autorenseiten.

 eiskimo schrieb daraufhin am 24.07.21:
Ich verstehe Deine Bemerkung nicht - geht es um meinen Text, geht es um mich als "Autor"?

 Teichhüpfer äußerte darauf am 24.07.21:
So Frankreich war doch sehr hilfreich, ansonsten bin ich damit im Autorensinne uneinig.

 AchterZwerg (25.07.21)
Früher war alles besser. Selbst die Werbung.
Einleuchtende Beispiele
"Willst du gute Sachen kaufen, brauchst du nur zu SPAR zu laufen."
Oder kurz und bündig: "Keine Feier ohne Meyer!"

D a s ist Lyrik!

 eiskimo ergänzte dazu am 25.07.21:
Früher verkaufte man Sachen, heute Status..Sachen geben mehr her...
War das damals Metzger Meyer?
Zur Zeit online: