Zwischen Lichterglanz und Totentanz

Bild zum Thema Aktuelles

von  diestelzie

Die Luft liegt schwer auf meiner Brust

und über mir ein Hauch von Zimt

zieht unbemerkt vorbei und nimmt

den Glauben mit an eine Zeit der

Herrlichkeit.


Das Kerzenlicht erhellt nur schwach

die Stille in Gottes hochheiliger Nacht,

gehüllt in Nebelschwaden von sterbenden

Engeln bewacht, ertönt dieses Lied von

Frieden und Leid.


Ein weißes Tuch hat alles Elend zugedeckt

und Kinderaugen leuchten heller als der Stern

hoch über mir, ein alter Mann schreibt ein

Gedicht im Kerzenlicht und ich rieche einen

Hauch von Zimt.







Kommentare zu diesem Text


 DanceWith1Life (05.12.21, 08:24)
Nicht wirklich ein Lebkuchengedicht.

 diestelzie meinte dazu am 05.12.21 um 12:08:
Eher ein Zimtsterngedicht 😅.

Danke für deinen Kommentar,  Dance und einen lieben Gruß in den 2.Advent. 
Kerstin

 Agnete (05.12.21, 11:17)
gut eingefangen, liebe Stelzie, den Zwiespalt der jetzigen Zeit, das Licht der Weihnacht und die Seuche von Corona.  LG von Agnete

 diestelzie antwortete darauf am 05.12.21 um 12:09:
Das freut mich. Vielen Dank und einen lieben 2. Adventsgruß.

Kerstin

 EkkehartMittelberg (05.12.21, 11:35)
Liebe Kerstin,
hoffen wir, dass der Hauch von Zimt das Leid überdauert.
Liebe Grüße
Ekki

 diestelzie schrieb daraufhin am 05.12.21 um 12:11:
Ich glaube fest daran. 
Danke und liebe Grüße in den 2. Advent. 
Kerstin

 Ralf_Renkking (05.12.21, 14:07)
Solange der alte Mann in der Lage bleibt, Gedichte zu schreiben, dürfte noch nichts verloren sein und ein Hauch von Zimt kommt immer gut, aber wie in vielen anderen Fällen auch macht die Dosis das Gift. 

Ciao, Frank

 diestelzie äußerte darauf am 05.12.21 um 16:13:
Manchmal darf es eben auch etwas mehr sein 😉. Vor allem in der Weihnachtszeit. 
Danke für deinen Kommentar und einen lieben Sonntagsgruß. 
Kerstin

 Jo-W. (05.12.21, 16:35)
der Hauch von Zimt läßt die Hoffnung wachsen-einen Sonntagsgruß-Jo

 diestelzie ergänzte dazu am 05.12.21 um 19:08:
Ja, genau so sehe ich das auch. Ich danke dir. 
Einen lieben Sonntagsgruß zurück. 
Kerstin

 tueichler (08.12.21, 08:16)
2019: Zimtstern
2020: Hamstern
2021: Boostern

(Hab ich irgendwo gelesen)

 diestelzie meinte dazu am 08.12.21 um 10:48:
:D :D :D Genau mein Humor... Danke und
liebe Grüße
Kerstin

 Quoth (10.12.21, 07:44)
Hallo Stelzie, Dein "Bild" ist die schöne und nostalgische Beschwörung einer vielleicht - oder hoffentlich? - nie wiederkehrenden Geborgenheitswelt, deren Kehrseite Dir aber sicherlich auch bewusst ist. Ich glaube, der alte Mann, der im Kerzenlicht Gedichte schreibt, hatte gute Gründe, uns die Pandemie zu schenken! Gruß Quoth

 diestelzie meinte dazu am 10.12.21 um 16:57:
Danke für Deinen Kommentar, lieber Quoth. Irgendwann sollten wir uns wieder am Lichterglanz erfreuen. Einfach so.

Liebe Grüße
Kerstin

 Quoth meinte dazu am 11.12.21 um 10:13:
Irgendwann? Das tat ich schon gestern Abend, denn meine Tochter hat ihren Impfdurchbruch gut überstanden.  Grüße zurück - Quoth
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram