Multisprachingfähig

Einakter zum Thema Absurdes

von  Dart

Die folgende Veranstaltung wird ihnen präsentiert von:
Lauwarmer Nasshefe – jetzt auch als Trockenpulver im handlichen Ein-Liter-Kanister erhältlich. Aber nur für kurze Zeit!
Daher holen sie sich so schnell wie möglich einen Kanister
Lauwarmer Nasshefe .
Wofür auch immer.

[Die Bühne ist der Innenraum eines leeren Ateliers. Mehrere Menschen stehen um ein Objekt, das an der Wand befestigt ist und über dem ein Tuch liegt. Rechts davon steht ein Podium, an dem Mikrofone befestigt sind. Professor Hermann Hubrecht steht am Podium und macht Gesten, die die Leute zur Ruhe kommen lassen. Die Menschen tragen festliche Kleidung, abgesehen von ein paar Reportern, die kniend Fotos machen oder etwas in ihre Notizbücher schreiben. Als alles ruhig ist, fängt Professor Hubrecht an, ehrwürdig und theatralisch zu sprechen.]

Hubrecht: [/i]
Guten Abend, meine Damen und Herren, ich begrüße sie herzlich zu diesem schönen Ereignis. Denn heute weihen wir diese unsere neueste Errungenschaft der Sicherheit ein.
[Er zieht das Tuch vom Objekt, darunter kommt ein normaler Feuerlöscher zum Vorschein.]
Möge dieser Feuerlöscher uns noch gute Dienste leisten.
[Die Reporter fotografieren, einige der Anwesenden klatschen.]
Good evening, ladies and gentlemen, I’m glad to welcome you here fort his lovely event. For today we dedicate this, which is our, newest achievement of safety. May this fire extinguisher be very useful for us.
[Ein anderer Teil der Menge klatscht.]
Bonsoir, mes dames et messieurs, je vous salue cordial à ce événement agréable. Car toujours nous inaugurons cette – notre! – acquisition nouvelle de la sécurité. On veut ce extincteur très profitable pour nous.
[Ein anderer Teil der Menge klatscht.]

Älterer Herr:

Das hätt’s im Osten früher nich gegeben!

Hubrecht:
Werte Genossen und Genossinnen, heute ist ein weiterer denkwürdiger Tag für den internationalen Sozialismus. Denn hiermit übergeben wir ein weiteres Fabrikat des Flammenschutzes dem Volkseigentum. Soll es hier an dieser Deckenstütze hängen, um die Überlegenheit des Kommunismus gegenüber dem Kapitalismus aufzeigen. Und insbesondere der Pioniergruppe „Roter Stalinbund“ soll hier Anerkennung gebühren, die entsprechend der Parteidirektive genug Altmaterialmaterialien gesammelt haben, um diesem Flammenschutzfabrikat aus heimischen Kombinaten die Kennziffer „18“ zu geben.
[Eine kleine Gruppe von Pionieren winkt mit den Fahnen der Sowjetunion und der DDR im Hintergrund.]
Seid bereit!
[Alles klatscht diesmal. Professor Hubrecht verneigt sich kurz nach allen Seiten, dann dreht er sich nach links, die Menschen gehen dort etwas zur Seite, sodass ein weiterer Feuerlöscher unter einem Tuch zum Vorschein kommt.]
Guten Abend, meine Damen und Herren, ich begrüße sie herzlich…
[Plötzlich springen die drei Aktivisten Gustaf, Erich und Theodor in das Atelier und unterbrechen Hubrechts Rede. Sie tragen martialische Kleidung und haben mit schwarzer Farbe Kriegsbemalung im Gesicht.]

Gustaf:

Haltet ein!

Erich:
Shut up!

Theodor:
Vive la Resistance!

Gustaf:
Genossen, die Partei spricht.

Hubrecht:
Was soll das? What’s going on? ’hein? Wer seid ihr? Fish and chips? Baguette avec du fromage? Volksfeinde!

Gustaf:
Wir sind die Aktivistengruppe der Antiproduktpirateriepiraten!

Theodor:
Wir sind der antifaschistische Schutzwall gegen den Kapitalismus!

Erich:
Nobody expect the Spanish Inquisition!

Hubrecht:
But what do you want? Pourquoi vous parlez allemand?

Erich:
Diesen Sketch gab es schon einmal bei Monty Python Flying Circus, nur mit einem Briefkasten, statt einem Feuerlöscher!

Theodor:
Das ist Produktpiraterie!

Gustaf:
C’est un produit de la piraterie!

Hubrcht:
Falsch, das ist ein Plagiat! Mais non, c’est un plagiat! I got plaque! Der Westen klaut schon wieder!

Erich:
Ein Plagiat?

Hubrecht:
Oui.

Theodor:
Oh, dann haben wir uns in der Tür geirrt.

Gustaf:
Nichts für ungut.

Erich:
We’re sorry.

Gustaf:
Pensez à les enfants!

Theodor:
Wir sind untröstlich.

Älterer Herr:
Das hätt’s im Osten früher nich gegeben!

Hubrecht:
Na ja, macht ja nichts. Don’t worry, be happy. Bien, bien. Fröhlichkeit ist das auffallendste Merkmal der Sowjetunion.

Gustaf:
Na dann noch einen schönen Abend.

Erich:
Bona sera.

Theodor:
Nihao.
[Alle drei Aktivisten ab. Pause.]

Hubrecht:

Da haben wir ja noch mal Glück gehabt – eine Minute später und sie hätten uns wegen des neuen Planet-der-Affen-Merchandising-Feuerlöschers drangekriegt.

Älterer Herr:
Das hätt’s im Osten früher nich gegeben!

[Licht aus, Ende.]


Anmerkung von Dart:

Ich bitte, die französischen Textzeilen nicht so genau zu betrachten, da mein Französisch doch schon ziemlich lange nicht mehr benutzt wurde und jetzt entsprechend nach Staub müffelt.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram