Freche Fragen ans Krisenmanagement

Gedanke zum Thema Umbruch

von  eiskimo

Wo habt ihr plötzlich so viel Geld her- wo war´s vorher? Und:
Wieso fließen kaum Zuschüsse für soziales Wohnen in der Stadt?
Was ist mit dem Hilfspaket für eine würdevolle Begleitung der Alten?
Wo bleiben die Fördergelder für funktionierende Barrierefreiheit und Inklusion?
Wer spannt den Schutzschirm gegen Vereinsamung, Depressionen und Alkoholismus?
Wann kommt endlich der Marshallplan für mehr kulturelle Teilhabe und gelebte Demokratie?
Und welche Soforthilfen brauchen unsere medial total konditionierten Kinder und Jugendlichen?
Ach, so. Die Finanzströme, das frische Geld , milliardenschwere Kredite, Steuererleichterungen, die sind schon für Wichtigeres verplant.  Ich verstehe.

Kommentare zu diesem Text


 LottaManguetti (22.05.20)
Frage 1: Steuerzahler.
Weitere Fragen: mussu fastehn, isse faulender Kapitalismus!

Alternativen? Wozu, es geht uns doch gut. (mit süffisantem Unterton laut vorzulesen.)

Kommentar geändert am 22.05.2020 um 08:55 Uhr

 eiskimo meinte dazu am 22.05.20:
Hi, ich hab mir das süffisant und laut vorgelesen, zehn Mal. dann fühlte ich tatsächlich ein leises Wohlbehagen.
Danke für den Tipp!
PS: Früher gab es doch mal diese "Notgroschen Berlin" oder so ähnlich. Mit so etwas könnte man doch auch noch ein paar Milliarden lostreten, vielleicht für Adidas, deichmann, die DB.....

 TrekanBelluvitsh (22.05.20)
Wenn ich mir die Demonstranten auf den Demos der kruden Anticoronaideologen anschaue, sehe ich zum überwiegenden Teil mittelalte und alte Menschen. Da frag ich mich doch ganz frech, ob es nicht wichtiger wäre, sich zuerst um diese medial total fehlgeleiteten Menschen zu kümmern sollte?

 eiskimo antwortete darauf am 22.05.20:
Guter Einwand! Ich hatte das in meinem Text krumm ausgedrückt - die Leute, die Du meinst, sind fehlgeleitet, die von mir Benannten konditioniert
Danke für den Kom mentar!
Eiskimo

 Moja (22.05.20)
Diese Frage habe ich mir auch schon oft gestellt - das Geld - nehme ich mal an, wird einfach gedruckt, bunte Scheine, nein, eher imaginäre Zahlenpakete, Buchungsklicks....wie öde!

SOS lässt grüßen,
Moja

 eiskimo schrieb daraufhin am 22.05.20:
Was Du sagts, das bestärkt meine Befürchtung, dass dieses System rational nicht mehr zu steuern ist. Von welcher wie auch immer legitimierten, kontrollierten, abwählbaren Instanz?
SOS zurück von
Eiskimo

 AchterZwerg äußerte darauf am 22.05.20:
Wer in einer fast scheinfreien Zone lebt, muss sich um das Steuer keine Sorgen machen. Um die anfallenden Steuern schon eher.

Der8.

 ViktorVanHynthersin (22.05.20)
Die Antwort auf alle Fragen lautet: 42.
Macht’s gut, und danke für den Fisch!
Herzlichst
Viktor

 AZU20 (22.05.20)
Ich nicht. LG

 eiskimo ergänzte dazu am 22.05.20:
Du musst das einfach verstehen!

 EkkehartMittelberg (22.05.20)
hallo Eiskimo, nach deiner ersten Frage sind alle weiteren zweitrangig. Es geht derzeit nur noch ums Fordern, als sei unbegrenzte Verschuldung möglich. Kaum jemand macht sich noch Gedanken, wie das aufgenommene Geld gedeckt werden soll.
LG
Ekki

 AchterZwerg meinte dazu am 22.05.20:
Als erstes werden bestimmt die Beamten zur Kasse gebeten. Wie immer!

 TassoTuwas meinte dazu am 22.05.20:

 EkkehartMittelberg meinte dazu am 22.05.20:
Das fände ich gerecht, denn sie sind staatstragend. :)

Antwort geändert am 22.05.2020 um 19:34 Uhr
Aha (53)
(22.05.20)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online: